Deutsche Tourenwagen Serie | Reglement

Dieses Reglement gilt im Zusammenhang mit dem allgemeinen VR-Reglement.

Durch die Integration der bereits auf Hochtouren vorbereiteten Saison der Deutschen Tourenwagen Serie des DLM-Racing e.V. wurde das dort ausgearbeitete Reglement weitgehend unverändert übernommen und weicht dadurch stärker von den hier weitgehend bekannten Reglements ab.

Das serienspezifische Reglement ist dem allgemeinen VR-Reglement übergeordnet.

Allgemeines Serienspezifisches Reglement

§1 Leitung der Serie

Die VR-DTS ist eine offizielle Rennserie des Virtual Racing e.V. in Kooperation mit dem Deutsche Liga Meisterschaft - DLM Racing e.V., welche den DLM Vereinsvorstand eröffnet und durch den VR-RF2-Bereichsleiter koordiniert und in ihrer Entwicklung unterstützt und betreut wird. Der sportliche Ablauf dieser Saison dieser Serie wird geleitet durch den Serienleiter in Zusammenarbeit mit den Fahrersprechern, welche zusammen auch die Rennleitung bilden. Serienleiter und Fahrersprecher sind gemeinsam für die Reglementgebung und Optimierung, ihre Durchführung sowie ihre Einhaltung zuständig. Darüber hinaus haben die Fahrersprecher die Aufgabe intensiv mit den Fahrern zu kommunizieren und diese zu betreuen, um die Rennbeteiligung zu fördern und Verbesserungsvorschläge aufzunehmen und diese mit der Serienleitung zu besprechen um Möglichkeiten zur Durchführung zu entwickeln. Die Rennleitung ist zuständig für die Entwicklung des Strafenkataloges, die kommissarische Rennvorbereitung, sowie für die Sichtung gemeldeter Rennszenen und die gegebenenfalls erforderliche, nachvollziehbare und begründete Ahndung gemäß des Strafenkataloges (Rennauswertung/Strafenvergabe).

§2 Aufnahmebedingungen

Um an den Rennveranstaltungen dieser Serie teilnehmen zu dürfen, müssen im allseitigen Interesse folgende Bedingungen erfüllt werden: Für die Teilnahme an den Rennveranstaltungen dieser Halbjahressaison ist ein Startgeld in Höhe von 10,00 Euro an den DLM Racing e.V. zu entrichten. Das Startgeld muss vor der ersten Teilnahme an einem Saisonrennen eingegangen sein. Es gibt weder Rückerstattung bei Austritt oder Inaktivität, noch ermäßigten Tarife für Ersatzfahrer. Ohne eingegangene Startgeldzahlung erfolgt keine Startberechtigung zum Rennen. Ausgenommen sind Fahrer, welche bereits Gebühr für den Simulationsbereich beim Virtual Racing e.V. entrichtet haben.
Die Anmeldung kann nur unter Angabe des realen Vor- und Nachnamens erfolgen, welcher sowohl im Forum, Teamspeak und auf dem Gameserver verwendet werden muss.
Jeder Teilnehmer muss der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig sein, um sowohl unsere Regularien, Ankündigungen und Rennauswertungen missverständnisfrei lesen zu können als auch dem Besprochenen im Briefing oder Anhörungen misverständnisfrei folgen zu können.
Neben dem Forum wird auch die Nutzung von Teamspeak zur Kommunikation verpflichtend erwartet.
Grundvoraussetzung für die Anmeldung in dieser Serie ist die Verwendung einer originalen Version der Simulation RFactor2.
Als Eingabegerät wird ein Force-Feedback-Lenkrad vorgeschrieben. Andere Eingabegeräte wie Gamepads, Joysticks oder Tastatur sind nicht gestattet.
Um eine einwandfreie Verbindung zum Gameserver zu gewährleisten, ist eine leistungssichere DSL-Internetverbindung per Netzwerkkabel erforderlich. Die Verbindungsqualität ist unter Beobachtung der Ping-Werte durch sinnvolle Einteilung der Bandbreiten-Kapazität sicherzustellen. Jeder Teilnehmer hat für die problemlose Funktionstüchtigkeit seiner Hard- und Software Sorge zu tragen.
Die Anwendung von sogenannten Cheats ist wie jede andere Form des vorsätzlichen Betruges oder Wettbewerbsverzerrung grundsätzlich verboten. Sie wird ebenso wie vorsätzlich grob unsportlichen Verhaltens nicht geduldet und kann zum sofortigen Ausschluss aus der Serie und dem Verein führen.
Mit der Anmeldung zur Serie erkennt der Teilnehmer sämtliche Regularien und Ankündigungen an und verpflichtet sich zur Einhaltung der daraus resultierenden Bedingungen und Pflichten.
Weitere Voraussetzung zur Teilnahme an der Serie ist die URD T5 2018 Mod von United Racing Design rechtmäßig erworben zu haben.

§3 Verwendete Simulation und Modifikation

In der aktuellen VR-DTS Saison wird die Simulation RFactor2 in Verbindung mit der URD T5 2018 Mod mit Einheitsphysik verwendet. Die Mod muss vor Teilnahme an der Serie von United Racing Design erworben worden sein. Serienspezifische Lackierung und Strecken werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt wird.
Um Missmatches zu vermeiden, haben die Teilnehmer die Simulation und Mod vor dem Betreten des Gameservers auf den aktuellsten Stand zu halten.

§4 Grundsystem der Serie

Die VR-DTS wird in der Saison 2020HW mit einem Grid aus 12 Teams zu je 2 Fahrzeugen ausgetragen. Es wird sowohl eine Fahrerwertung als auch eine Teamwertung geführt um den „Deutschen Liga Meister“ zu küren.

§5 Verlauf der Saison

Im Vorfeld der Saison findet eine Testphase auf ausgewählten Rennstrecken, mit dem Ziel allen Teilnehmern eine gute Vorbereitung für die Saison zu gewährleisten, statt.
Anschließend beginnt die eigentliche Saison: Die insgesamt 9 Saisonrennabende - bestehend aus je einem Sprint- und einem Hauptrennen - werden auf dem vereinseigenen Gameserver an den im Rennkalender festgelegten Terminen Sonntags ausgetragen.
Alle Regelungen zu Vorbereitung und Ablauf der Rennabende sind dem sportlichen Reglement zu entnehmen.

§6 Aufnahme ins Fahrerlager

Nach Einreichung der Bewerbung wird jeder Neueinsteiger in das Fahrerlager der Serie aufgenommen sobald er:
in einem Erstgespräch im TeamSpeak eingewiesen worden ist,
sich im Forum vorgestellt hat und
auf dem Gameserver zu Testen begonnen hat.

Sind alle Stammcockpits belegt, werden Neuzugänge zunächst als Ersatzfahrer aufgenommen.
Um an den Meisterschaftsrennen teilnehmen zu dürfen, ist die im sportlichen Reglement definierte Rennanmeldepflicht, Mindeskonkurrenzfähigkeit und Mindesvorbereitung als Voraussetzung zur Startberechtigung zu erfüllen.

§7 Vergabe der Stammcockpits

Alle zur Verfügung gestellten Stammplätze dieser Einheitsfahrzeuge werden entsprechend des Anmeldezeitpunktes in chronologischer Reihenfolge vergeben.
Dabei finden sich ein bis zwei Fahrer in fahrereigene Teams zusammen, welche das selbe Fahrzeugmodell verwenden und dessen Lackierung (im Rahme nder Designrichtlinien) selbst gestallten.
Die Anzahl der insgesamt zur Verfügung stehenden Fahrzeuge jedes der drei Hersteller ist nicht limitiert.
Alle Teilnehmer (auch Ersatzfahrer und Gaststarter) treten in Fahrzeugen eingetragener Teams an. Es ist nicht möglich ohne Zugehörigkeit zu einem (eigenen oder fremden) Team an den Start zu gehen.

§8 Design-Richtlinien

Vor seinem ersten Saisonrennen reicht jedes Team eine Fahrzeuglackierung für seine Stammfahrer ein, welches für die gesamte Saison unverändert bleibt.
Logos der Partner und Sponsoren des DLM Racing e.V. dürfen auch für die Fahrzeug- und Helm-Lackierungen der DLM-Meisterschaft Teams verwendet werden.
Für das Einbringen von Logos anderer Unternehmen in ihr Design haben sich die Teams um eine Verwendungserlaubnis von diesen Unternehmen zu bemühen und verwenden diese ausschließlich auf eigene Verantwortung.
Obszönitäten, Vulgäres, Beleidigungen, Propaganda, politische Ansichten oder Verstöße gegen das Gesetz werden nicht zugelassen.
Vor Freigabe wird jeder Teamname und jedes Teamlogo von der Serienleitung geprüft und ggf. entsprechend des Reglements angepasst.
Der DLM Racing eV behält sich im Rahmen der Sponsorengewinnung vor, die Belegung der reservierten Pflichtsponsorenfläch, welche in der Lackiervorlage (Template) definiert sind, auch während der laufenden Saison zu verändern. Dies hat entsprechende Aktualisierung der Fahrzeuglackierungen zu Folge.

§9 Vergabe der Startnummern

Nur der Meister der vorangegangenen Saison kann sich die Startnummer 01 auswählen.
Alle anderen Stammfahrer wählen sich bei der Einschreibung eine persönliche Startnummer zwischen 02 und 99 aus.
Die Startnummern behalten während der gesamten laufenden Saison ihre Gültigkeit und können nicht verändert werden.
Während der laufenden Saison werden die Startnummern den Fahrzeugen (auf deren Lackierung sie aufgetragen werden) zeitweise fest zugewiesen. Bis zu den nächsten planmäßigen Textur-Updates übernehmen später einsteigende Fahrer mit dem Fahrzeug auch die bereits vorhandene Startnummer. Selbiges gilt bei einem vollzogenen Teamwechsel.

§10 Teamwechsel

Stammfahrern ist es nur ein mal während der laufenden Saison erlaubt in ein anderes Team zu wechseln.
Jeder Fahrer hat die Möglichkeit bei der Serienleitung einen zusätzlich Teamwechsel aus besonderen Gründen zu beantragen, wenn eine weitere Zusammenarbeit der Teamkollegen in dieser Besetzung nicht möglich erscheint. Hierüber entscheidet die Serienleitung nach eigenem Ermessen.

§11 Ersatzfahrer

Alle Ersatzfahrer dieser Serie werden ohne Teamzugehörigkeit auf einer Ersatzfahrerübersicht gelistet.
Haben sich Stammfahrer abgemeldet, nicht fristgerecht angemeldet (/Medlung versäumt), die Voraussetzung zur Startberechtigung nicht erfüllt oder sind nicht zum Briefing anwesend, können Ersatzfahrer in die Cockpits einspringen.
Der Ersatzfahrer mit den meisten Hotlaps (für das jeweilige Rennen), hat als erster die Möglichkeit im Fahrzeug eines verhinderten Stammfahrers einzuspringen (sofern er die Voraussetzung zur Startberechtigung erfüllt hat). Bei gleicher Anzahl an gefahrenen Hotlaps, erhält der Fahrer mit schnellsten Hotlap den Renn-Einsatz.
Die von Ersatzfahrern erzielten Punkte werden in die Fahrerwertung aufgenommen und in der Teamwertung für das Team, in dessen Fahrzeug er die Punkte erzielt hat, berücksichtigt.

§12 Entzug des Stammcockpits bei Nicht-Teilnahmen

A) Einem Fahrer wird sein Stammcockpit entzogen, wenn er 3 oder mehr Abwesenheits-Strafpunkte entsprechend folgendem Schema angesammelt hat:
Für entschuldigtes Fehlen am Renntag werden 1,0 Abwesenheits-Strafpunkte aufaddiert.
Für unentschuldigtes Fehlen am Renntag werden 1,5 Abwesenheits-Strafpunkte aufaddiert.
Für die Teilnahme am Rennen ohne Anmeldung werden 1,0 Abwesenheits-Strafpunkte aufaddiert.

Für eine Teilnahme am Rennen bekommt ein Fahrer 0,5 Abwesenheits- Strafpunkte abgezogen.

B) Das Abwesenheitspunktekonto kann nicht unter Null sinken. Es kann kein Guthaben angesammelt werden.

C) Bei erneutem Interesse nach Entzug des Stammfahrercockpits ist eine Neuanmeldung erforderlich.

D) Wurde der Fahrer zuvor (z.Bsp.: durch wiederholte Unzuverlässigkeit) auffällig, kann die Serienleitung die Neuanmeldung jedoch ablehnen.

§13 Nachbesetzung frei gewordener Stammcockpits

Wird ein Stammfahrzeug -durch Rücktritt oder Entzug des Stammcockpits eines Fahrers- frei, so kann der jenige Ersatzfahrer in das frei gewordene Stammcockpit aufsteigen, welcher in seinen bisherigen Renneinsätzen als Ersatzfahrer die meisten Meisterschaftspunkte sammeln konnte.
Sollte dieser die Möglichkeit nicht wahrnehmen, geht diese Aufstiegsmöglichkeit auf den nachfolgend punktereichsten Ersatzfahrer über.
Zwischen punktelosen Ersatzfahrern entscheiden die besseren eingefahrenen Ergebnisse.
Bei Ersatzfahrern die bisher noch an keinem Rennen teilgenommen haben, entscheiden die meist gefahrenen Hotlaps.

§14 Gültigkeit und Zuständigkeit

Dieses Reglement ist in dieser Fassung gültig seit dem 30. August 2020 und gilt für die komplette VR-DTS Saison 2020HW.
Zuständig ist die Serienleitung, bestehend aus Serienleiter und Fahrersprechern, in Zusammenarbeit mit der übergeordneten Bereichsleitung. Namen und Kontaktmöglichkeiten zu den entsprechenden Ansprechpartnern sind auf der Homepage zu finden.
Es können auch während der laufenden Saison Änderung beschlossen werden, welche jedoch rechtzeitig vorher angekündigt werden.

Sportliches Reglement

§1 Fahrhilfen

Automatische KupplungVollständig freigegeben
Automatische SchaltungNicht freigegeben
TraktionskontrolleNicht freigegeben
AntiblockiersystemNicht freigegeben
StartautomatikNicht freigegeben

Alle nicht aufgeführten Fahrhilfen stehen nicht zur Verfügung.

§2 Allgemeine Verhaltensvorschriften

§2.1 Allgemeines

Die Teilnehmer haben den Anweisungen der Rennleitung Folge zu leisten.
Die allgemein bekannten Flaggen- & Ampelsignale, Boxenmarkierungen und Speedlimits sind ebenso wie Überholverbot während der Einführungsrunde zu beachten.
Unter gelber Flagge (welche als sogenannte Gefahrenflagge vor Gefahr neben oder auf Teilen der Strecke warnt) muss man seine Geschwindigkeit reduzieren und zum Ausweichen bereit sein. Zudem gilt strengstes Überholverbot.
Wir erwarten von allen Fahrern ein respektvolles und rücksichtsvolles Verhalten sowohl auf dem Gameserver als auch im Teamspeak. Von störenden Einwürfen im Briefing ist ebenso wie von unerwünschten Betreten der Teamspeak-Channel anderer Teams oder ähnlichem störenden Verhalten abzusehen.
Während der Qualifikation und des Rennens ist das Chatten sowie die Nutzung des Quickchats ausschließlich durch die Rennleitung für offizielle Bekanntgaben/Hinweise erlaubt.
Die Vergehen und deren Folgen sind im einzelnen dem Strafenkatalog zu entnehmen.

§2.2 Zweikampfverhalten

Von allen Teilnehmern wird erwartet -im Interesse eines sportlich fairen und rücksichtsvollen Umgangs auf und neben der Strecke- Behinderungen, Unfallverursachungen oder unsportliche Vorteilsnahmen zu vermeiden.
"Zick-Zack-Fahren" ist ausschließlich in der Einführungsrunde und der Ehrenrunde erlaubt. Dabei ist die Gefährdung anderer Fahrer auszuschließen.
Während des Rennens darf ein Fahrer maximal einmal je Gerade die Seite wechseln. Mehrmaliger Spurwechsel mit Behinderung im Rennen ist nicht erlaubt.
Grundsätzlich haben sich Angreifer und Verteidiger beim Positionskampf mindestens eine Fahrzeugbreite Raum zu lassen, sobald ein Teil der Frontpartie des hinten liegenden Fahrerzeugs mindestens auf einer Linie mit der hinteren Radachse des vorne liegenden Fahrzeugs steht. Hierbei muss besonders der Angreifer große Vorsicht walten lassen da er die bessere Übersicht über das Geschehen hat.
Unverhältnismäßig ruckartiges, abruptes, übermäßig intensives oder unnötiges Lenkverhalten, Bremsverhalten oder Beschleunigungsverhalten, das einen (Beinahe-)Kontakt mit einem anderen Fahrzeug (=Kollision) auslöst, wird als (Provozieren/)Verursachen eines Unfalls gewertet.
Das Herbeiführen/Provozieren eines ("Beinahe"-)Unfalls ist verboten. Sollte es zu einem Unfall gekommen sein, sollte der Unfallverursacher das Unfallopfer sofern möglich schnellst möglich wieder vollständig vorbei lassen (in dem er mit seinem Fahrzeug wieder hinter sein Opfer einschert). Dies kann sich strafmildernd auswirken.
Einen anderen Fahrer von der Strecke abzudrängen (um beispielsweise ein Überholmanöver zu verhindern oder durchzuführen) ist verboten. Der Verursacher hat den Abgedrängten schnellst möglich gefahrenfrei vorzubeilassen.
Überholt der Fahrer durch Verlassen der Strecke einen anderen Fahrer, muss er diesen schnellst möglich (maximal ein Sektor später) gefahrenfrei wieder vorbeilassen.

§2.3 Überrundungen

Ein zu überrundender Fahrer muss die Überrundung aktiv mit herbeiführen sowie gefahrenfrei und für den Überrundenden klar erkennbar durchführen lassen. Hierzu hat er ab dem ersten Schwenken der blauen Flagge maximal drei Kurven lang Zeit.
Ein Überrundeter darf sich zurück runden, sofern er deutlich schneller ist und sein Überschuss für ein absolut gefahrenfreies und reibungsloses Überholmanöver sowie dem sofortigen Absetzen ausreicht, so dass er sich innerhalb kürzester Zeit aus der Zone der blauen Flagge entfernen kann.

§2.4 Weiteres

Fahrzeuge welche aufgrund von fehlenden oder defekten Teilen (z.Bsp.: Frontschürtze, Motorhaube, Heckspoiler, Rad) in ihrer Fahrstabilität/Kontrollierbarkeit/Sicherheit merklich eingeschränkt sind, müssen unmittelbar zur Reparatur an die Box fahren, wenn dies ohne Gefährdung anderer Teilnahmer möglich ist. Kann die gefahrenfreie Weiterfahrt (vor oder nach dem erforderlichen Reparaturstopp) nicht gewährleistet werden, ist das Fahrzeug unmittelbar mittels der Escape-Taste aus dem Rennen zu nehmen -und dürfen auf gar keinen Fall auf oder neben der Strecke geparkt werden (vergleichbar mit der schwarz-orangenen Flagge im Motorsport).
Es ist strengstens verboten das Fahrzeug (zum Beispiel aufgrund von Beschädigung/en) auf oder neben der Strecke (zum Beispiel in einem Kiesbett aus dem er nicht aus eigener Kraft mehr heraus kommt) zu parken und stehen zu lassen - anstatt es unmittelbar mittels der Escape-Taste aus dem Rennen zu nehmen.
Das Anschieben eines Fahrzeuges ist genau so wie das Anschieben lassen strengstens verboten.
Das Rückwärtsfahren sowie das Fahrern entgegen der Fahrtrichtung ist auf und neben der Strecke nur in Notsituationen, in welcher keine andere Möglichkeit zum Wiederreichen der Fahrtrichtung besteht, zulässig. Es ist aller größte Vorsicht und Umsicht walten zu lassen um die Gefährdung anderer auszuschließen.

§3 Die Strecke

Als Strecke wird das Asphaltband inklusive der linken und rechten (meist weißen) Streckenbegrenzungslinien und inklusive Curb verstanden.
Sofern nicht für die jeweilige Streckenpassage von der Rennleitung abweichend verkündet, müssen sich immer mindestens zwei Reifen im vollen Umfang auf der Strecke befinden. Es gilt als Cut, sobald ein weiterer Reifen die Strecke teilweise überschreitet.
Die Registrierung und Bestrafung von Cuts erfolgt vollautomatisch durch die Simulation.
Die Boxenausfahrtslinie darf beim Verlassen der Boxengasse mit keinem Teil des Fahrzeuges berührt geschweige denn befahren oder überfahren werden. Auf der Strecke befindliche Fahrzeuge dürfen die Boxenausfahrtslinie hingegen überfahren, wenn die Gefährdung anderer Fahrzeuge ausgeschlossen ist.
Beim Wiederaufnehmen der Fahrt (z. Bsp.: nach Dreher) und dem Wiederbefahren der Strecke ist äußerste Umsicht und Vorsicht walten zu lassen, um die Gefährdung anderer auszuschließen.

§4 Voraussetzung zur Startberechtigung

§4.1 Rennanmeldepflicht

In der Saison besteht für alle Stammfahrer die Pflicht sich zum bevorstehenden Rennen an- bzw. abzumelden, um die Serienleitung über zu erwartende Anwesenheit oder Abwesenheit in Kenntnis zu setzen.
Auch Ersatzfahrer, welche einspringend teilnehmen möchten, müssen ihre Einsatzbereitschaft unbedingt auch mit einer Rennanmeldung fristgerecht bekannt geben.
Rennabmeldungen sind im Portal auf dem Dashboard zu tätigen.
Sollte ein Fahrer die Anmeldung zum Rennen verpasst haben, jedoch rechtzeitig zum Briefing erscheinen und die Mindestvorbereitungsrunden erfüllt haben, darf er im vollen Umfang am Rennabend teilnehmen, sofern nicht alle Startplätze durch angemeldet Anwesende (Stammfahrer und Ersatzfahrer) besetzt sind. Aufgrund der versäumten Anmeldung wird jedoch 1 Abwesenheits-Strafpunkte aufaddiert.

§4.2 Mindestkonkurrenzfähigkeit

Jeder zum Rennabend angemeldete Fahrer muss in der Rennvorbereitung (in den Hotlaps) 107% der Spitzen-Rundenzeit unterbieten. Zur Berechnung werden lediglich Fahrer berücksichtigt, die laut Rennanmeldung am Rennen teilnehmen werden.

§4.3 Mindestrennvorbereitung (Hotlaps)

Jeder zum Rennabend angemeldete Fahrer muss in der Rennvorbereitung (in den Hotlaps) 20 gezeitete Runden auf dem offiziellen Seriengameserver auf der bevorstehenden Strecke absolvieren um voll startberechtigt zu sein.

Ein Fahrer der diese Hotlaps nicht erreicht hat, jedoch 10 valide Runden erreicht hat, darf beim Sprintrennen teilnehmen, muss jedoch die Qualfikation aussetzen und vom Ende der Startaufstellung aus starten. Die betroffenen Fahrer werden entsprechend der absolvierten Hotlaps und bei einem Platz entsprechend der schnellsten Rundenzeit sortiert.

Dabei werden nur gezeitete Runden berücksichtigt (keine Outlaps oder Inlaps), welche auf dem offiziellen Seriengameserver bis zum Beginn des Briefings am Renntag nachgewiesen werden können (Hotlaps).
Ein Fahrer, der diese Startberechtigungshürden nicht erreicht, erhält keine Startberechtigung und gilt als unentschuldigt fehlend, sofern er sich für das Rennen nicht fristgerecht abgemeldet hat.

Ein Fahrer, der diese Startberechtigungshürden nicht erreicht, erhält keine Startberechtigung und gilt als unentschuldigt fehlend, sofern er sich für das Rennen nicht fristgerecht abgemeldet hat.

§4.4 Entzug der Startberechtigung

Fahrersprecher und Serienleiter nutzen die Gelegenheiten der Rennvorbereitung und der Testtage um vor allem neue Fahrer hinsichtlich der Sicherheit und Fairness ihres Fahrverhaltens zu sichten. Bei nicht zumutbarem oder tragbarem Fahrverhalten oder Zweikampfverhalten kann die Serienleitung in Einzelfällen die Startberechtigung bei Sicherheitsbedenken hierbei unter nachvollziehbarer Begründung jederzeit entziehen.

§5 Ablauf der Rennveranstaltungen

§5.1 Zeitlicher Ablauf

Der zeitliche Ablaufplan für den jeweiligen Renntag der ist der Homepage und dem Forum zu entnehmen.
Eventuell aufkommende Abweichungen im Zeitplan werden rechtzeitig vor dem Rennen zusammen mit eventuellen weiteren wichtigen Informationen in der entsprechenden Rennankündigung im Forum bekannt gegeben.

§5.2 Freies Training

Zu Beginn des Rennabends findet eine Trainingssitzung statt.
Die Teilnahme am Training ist nicht verpflichtend, es besteht keine Anwesenheitspflicht.
Am Ende der Session müssen sich jedoch alle Fahrer, die ihre Teilnahme am Rennen angekündigt haben auf dem Server eingefunden haben.

§5.3 Briefing

Für das Briefing haben sich alle Fahrer im Teamspeak Briefing-Channel zu versammeln.
Die Rennleitung weist die Fahrer dabei auf wichtigen Informationen zum Rennabend hin, stellt in einer Demo-Runde noch einmal die zu beachtende Streckenpassagen vor und beantwortet Fragen der Teilnehmer.
Fahrer die im Briefing nicht anwesend waren, haben die Pflicht sich vor Teilnahme über die verpassten besprochen Inhalte zu informieren.

§5.4 Qualifikation

Der eigentlichen Qualifikation geht ein 10 minütiges Qualifkations-WarmUp voran.
Die Qualifikation selbst besteht aus einer 15 Minuten langen Session bei der jedem Fahrer unbegrenzt viele Runden zur Verfügung stehen.
Das verspätete Betreten bzw. das Wiederbetreten (nach zum Beispiel Disconnect) des Servers in der laufenden Qualifikation ist nicht gestattet. Erst nach Ablauf der Qualifikation darf der Server im WarmUp wieder betreten werden. Die (weitere/erneute) Teilnahme an der Qualifikation ist damit ausgeschlossen.

§5.5 Parc Fermé-Regel

Es greift keine Parc-Fermé-Regel, sodass die Fahrzeuge zwischen den Sessions beliebig verändert werden dürfen

§5.6 Warmup

Zwischen Sprint- und Hauptrennen findet eine 5 Minuten umfassende WarmUp-Session statt, welche jedoch lediglich zum Nachjoinen und für technisch-administrative Zwecke genutzt.

§5.7 Rennen

§5.7.1 Rennlänge

Es findet ein Sprintrennen über 20 Minuten und ein Hauptrennen über 40 Minuten (mit Pflichtboxenstopp ohne Boxenfenster) statt.

§5.7.2 (Re-)Joinen

Da das Rejoinen in RFactor2 störenden Lags verursacht, ist es während der laufenden Rennsession grundsätzlich nicht erlaubt (wieder) auf den Server zu joinen und am Rennen teilzunehmen.

§5.7.3 Startprozedere

Es wird nach einer Einführungsrunde ohne vorher gehende Recon-Phase gestartet: Sobald in die Rennsession gewechselt wird, stehen 70 Sekunden zur Verfügung um sein Fahrzeug in die Startposition platzieren zu lassen (=auf Rennen klicken). Schafft es ein Fahrer nicht rechtzeitig in die Startposition, muss er aus der Boxengasse starten. Nach Ablauf der Vorlaufzeit beginnt die Einführungsrunde. Während dieser Runde herrscht strengstes Überholverbot, es sei denn beim Vordermann tritt ein technischer Defekt auf. Außerdem ist das Drücken der Escape-Taste verboten und führt automatisch zum Start aus der Boxengasse. Nach der Formationsrunde haben alle Fahrer zügig wieder ihre Positionen in den jeweiligen Startboxen zu beziehen. Sobald alle Fahrer auf ihrem Startplatz stehen, beginnt das automatische Prozedere zum Start mit nacheinander angehenden roten Ampeln. Sobald diese erloschen sind, gilt das Rennen als freigegeben.

§5.7.4 Rennende

Das Rennen ist erst dann beendet, wenn auch das letzte fahrende Fahrzeug die Ziellinie am Ende der letzten Rennrunde überfahren hat. Bis dahin gilt absolutes Chatverbot! Im Anschluss an die letzte Rennrunde muss auch die Ehrenrunde vollendet werden um das Fahrzeug in die Boxengasse auf seinen Boxenplatz zurück zu bringen. Hierzu muss zwingend ausreichend Treibstoff eingeplant werden um ein Ausrollen in der Ehrenrunden auszuschließen. Bis zum Abschluss der Rennauswertung durch die Rennleitung wird das Rennergebnis zunächst als inoffizielles Ergebnis veröffentlicht.

§6 Boxenstopps

Im Hauptrennen muss jeder Fahrer mindestens einen Boxenstopp (ohne festgelegtes Fenster) absovlieren, um mindestens einmal den Reifensatz vollständig zu wechseln:
Das Nachtanken ist während beider Rennen der Rennabende verboten. Deshalb muss bereits mit ausreichender Tankmenge gestartet werden.

§7 Safetycar

In dieser Serie kommt kein Safetycar zum Einsatz.

§8 Drag Reduction System (DRS)

Das Drag Reduction System (DRS, klappbarer Heckflügel) kommt innerhalb von streckenspezifisch eingeteilten DRS-Zonen zum Einsatz.
Aktiviert wird das System, wenn der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug am DRS-Messpunkt weniger als eine Sekunden beträgt.
Innerhalb der ersten drei Rennrunden darf DRS nicht verwendet werden.

§9 Abbruch / Neustart des Rennens

Es liegt im Ermessen der Rennleitung, ob und wann ein Rennabbruch erforderlich ist. Kommt es zu einem Rennabbruch kommen folgende Regelungen für das weitere Vorgehen zum tragen:

A) UNTER 50% ABSOLVIERTE RENNDISTANZ ----> Fortsetzung durch fliegenden Renn-Neustart direkt am selben Tag (sofern technisch möglich)
Das Rennen wird -sofern technisch möglich- am selben Tag -ansonsten an einem neuen Termin- durch einen fliegenden Neustart fortgesetzt. Die noch zu fahrenden Rennrunden ergeben sich aus der ursprünglichen Gesamtrenndistanz abzüglich der bereits vor dem Rennabbruch vollendeten Rennrunden sowie weitere abzuziehende 5 Rennminuten (für den Zeitaufwand der Neustartsvorbereitungen).
Die Startaufstellung ergibt sich aus dem zuletzt erfassten Rennzwischenstand vor Rennabbruch. Bereits absolvierte Rennrunden werden zugeschrieben. Vor Rennabbruch bereits ausgefallene Fahrer gelten weiterhin als ausgeschieden und dürfen am neugestarteten Rennen nicht teilnehmen.
Bei dem Renn-Neustart folgt nach einer Einführungsrunde (ohne vorangehende Reconnaissance-Lap) der stehende Start, welcher ebenso wie die gesamte erste Rennrunde unter Überholverbot gefahren wird. Der Führende gibt dabei die Geschwindigkeit vor. Mit dem Überfahren der Start/Ziellinie nach Ende der Runde 1 wird das Rennen durch fliegenden Start eröffnet und das Überholverbot aufgelöst.

B) BEI 50% - 74% ABSOLVIERTE RENNDISTANZ ----> Wertung mit halber Punktzahl

C) AB 75% ABSOLVIERTE RENNDISTANZ ----> Wertung mit voller Punktzahl

§10 Auswertung der Rennveranstaltungen

§10.1 Szenenmeldungen
Regelwidriges und unfaires Verhalten kann unter Angabe aller relevanten Daten nicht nur von direkt Betroffenen an die Rennleitung gemeldet werden. Jeder Fahrer und Ehrenamtliche der Serie (auch ohne selbst an dem Rennen gestartet zu haben) hat das Recht strittige Szenen der Rennleitung zur Prüfung anzuzeigen.
Das Melden von Szenen darf frühestens 12 Stunden nach dem Beginn des Rennabends, spätestens jedoch 72 Stunden nach dem Beginn des Rennabends schriftlich mittels eines im Portal bereitgestellten Protest-Formulars -auch anonym getätigt- erfolgen. Alle außerhalb dieses Zeitraums gemeldeten Szenen sind gegenstandslos und können nicht mehr berücksichtigt werden.
Ein Anrecht auf eine Anhörung durch die Rennleitung besteht weder für den Meldenden noch für den/die von strittigen Szenen Betroffenen.

§10.2 Rennauswertung

In der Rennauswertung werden die Qualifikationssessions und die erste Rennrunde sowie Szenen und Situationen untersucht und gegebenenfalls geahndet, die mittels Szenenmeldung gemeldet wurden oder durch Überprüfung der Rennleitung auffallen.
Die Rennleitung entscheidet nach Prüfung ob und in welchem Ausmaß eine Strafe auf Basis des Strafenkatalogs ausgesprochen wird und kündigt ihre Entscheidung mit Begründung sichtbar an.
An der Rennauswertung müssen mindestens drei Ehrenamtliche mitwirken. Bei Unterbesetzung ist die Seriendirektion hinzu zu ziehen.
Ist ein Mitglied der Rennleitung selbst in eine strittige Szene involviert gewesen, darf er sich zu dieser Szene nicht äußern.
Ausgesprochene Strafen sind erst abgegolten,wenn der Fahrer sie entsprechend ausführt. Bei Nichtantritt des Fahrers wird die nicht abgegoltene Strafe auf dessen nächste Rennteilnahme übertragen.

§10.3 Einsprüche

Einsprüche gegen verhängte Strafen können ausschließlich vom Strafempfänger selbst getätigt werden.
Ein Einspruch muss per PN an die Serienleiter oder Fahrersprecher gerichtet sein.
Um als fristgerecht zu gelten, darf der Einspruch erst frühestens 12 Stunden nach Bekanntgabe des Strafmaßes, spätestens jedoch 48 Stunden nach Bekanntgabe des Strafmaßes eingereicht werden.
Außerhalb dieser Frist eingereichte Einsprüche werden nicht bearbeitet.
Ebenso wird ein Einspruch ignoniert, wenn in selber Sache bereits ein Einspruch bearbeitet worden ist.
Eine Anhörung im Teamspeak ist möglich, kann jedoch lediglich von Seiten der Rennleitung aus eingefordert werden.

§11 Vergabe der Meisterschaftspunkte

Für jedes Saisonrennen werden Zieleinläufe auf den Plätzen 1-15 abstufungsweise sowie ab dem 16. Platz gleichermaßen sowohl für die Fahrerwertung als auch für die Teamwertung jeweils entsprechend folgender Punkteverteilung belohnt:

Platzierung01020304050607080910111213141516
Meisterschaftspunkte26201715131110090807060504030201

 



Zusatzpunkte gibt es keine.

Positionen außerhalb dieser Punkteplätze, sowie Ausfälle außerhalb der letzten 10% der Renndistanz, als auch Disqualifikationen werden nicht mit Meisterschaftspunkten gewertet.
Genau wie Stammfahrer werden auch Ersatzfahrer sowohl in der Fahrerwertung als auch in der Teamwertung berücksichtigt.
In der Teamwertung werden die Punkte eines Fahrers immer dem Team zugeschrieben, in welchem er sie tatsächlich eingefahren hat und bleiben auch nach Ausscheiden oder Teamwechsel dort.
Liegen zwei oder mehr Fahrer punktgleich in der Meisterschaft, entscheidet der direkte Vergleich der eingefahrenen Einzelplatzierungen über die Meisterschafts-Platzierung.
Wird das Rennen nach einer Distanz von 50% - 74% abgebrochen, wird das Rennen mit halber Punktezahl bewertet.
Die beiden Rennen des punkteschwächste Rennabends eines jeden Fahrers bleibt als Streichergebnisse in der Wertung unberücksichtigt. Dies findet nur in der Fahrerwertung Anwendung.

§12 Erfolgsballast

In dieser Serie kommt kein Erfolgsballast zur Anwendung.

§13 Gültigkeit und Zuständigkeit

Dieses Reglement ist in dieser Fassung gültig seit dem 30. August 2020 und gilt für die komplette VR-DTS Saison 2020HW.
Zuständig ist die Serienleitung, bestehend aus Serienleiter und Fahrersprechern, in Zusammenarbeit mit der übergeordneten Bereichsleitung. Namen und Kontaktmöglichkeiten zu den entsprechenden Ansprechpartnern sind auf der Homepage zu finden.
Es können auch während der laufenden Saison Änderung beschlossen werden, welche jedoch rechtzeitig vorher angekündigt werden.

Strafenkatalog

STRAFMAß-TABELLE

 Grad Bezug aufs selbe Rennen Bezug aufs nächste Rennen
 01 1 Ermahnung 1 Ermahnung
 02 5 Strafsekunden 1 Startplätze Rückversetzung
 03 10 Strafsekunden 3 Startplätze Rückversetzung
 04 1 Durchfahrtsstrafe [= 20 Sekunden] 5 Startplätze Rückversetzung
 05 1 Stop&Go Strafe [= 30 Sekunden] 10 Startplätze Rückversetzung
 06 2 Durchfahrtsstrafe [= 40 Sekunden] 1 Rückversetzung ans Ende des Feldes
 07 2 Stop&Go Strafe [= 60 Sekunden] 1 Rückversetzung in die Boxengasse
 08 1 Verwarnung 1 Verwarnung
 09 1 Disqualifikation 1 Disqualifikation
 10 1 Disqualifikation & Rückversetzung 1 Disqualifikation & Rückversetzung
 11 1 Rennen Sperre 1 Rennen Sperre

QUALIFIKATION

1.01 Behinderung eines Fahrers auf seiner gezeiteten Runde
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.02 Verlassen der Strecke mit Vorteilnahme in der Qualifikation
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Wurde auf der schnellsten Qualifikationsrunde der Session ein Cut bemerkt, wird die nächstschnellste Qualifikationsrunde gesichtet. Erreicht der Fahrer durch eine andere, nicht gecuttete Runde die selbe Position (bzw. ebenso den Einzug in den nächsten Qualifikations-Abschnitt), gibt es keine Strafe.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.03 Verspätetes Betreten/Wiederbetreten der Qualifikation
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.04 Nicht vollziehen der Inlap in der Qualifikation
Letzte Änderung: Sonntag, 23. August 2020

1.05 Weitere Teilnahme an der laufenden Qualifikationsession trotz ESC-Taste (oder nach verbotenen Rejoin)
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.06 Ingame Chatten / Stören im Teamspeak
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.07 Verwenden der Fahrzeugsignale (Hupe und Lichthupe)
Entfällt in der VRF1S.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.08 Behinderung oder Gefährdung durch defektes oder abgestelltes Fahrzeug
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

1.09 Inkorrekte Verwendung von Simulation, Mod, Pflichtapps
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Wir weisen darauf hin, dass die Manipulation der Simulation oder Mod ebenso wie das Verwenden von Cheats neben der Disqualifikation entsprechend der Vereinssatzung auch den Ausschluss aus der Liga nach sich führt.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

RENNEN

2.01 Zu spätes Ankommen in der Startaufstellung in der Reconnaissance-Lap
Entfällt durch nicht vorhandene Reconnaissance-Lap
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.02 Überholen in der Einführungsrunde
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.03 Frühstart
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.04 Herbeiführen / Provozieren eines Unfalls
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Zur Festlegung der Strafe werden Schwere des Verschuldens sowie Umfang des verursachten Schadens und des entstandenen Vorteils beurteilt. Lässt der Unfallverursacher das Unfallopfer vollständig wieder vorbei (in dem er mit seinem Fahrzeug wieder hinter sein Opfer einschert) und/oder absolviert freiwillig eine Durchfahrtsstrafe innerhalb von 3 Runden nach dem Vergehen, wird dies strafmildernd berücksichtigt.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.05 Spurwechsel mit Behinderung
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.06 Abdrängen
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.07 Verlassen der Strecke mit Zeitgewinn im Rennen
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
a) Das Cutting wird durch die Simulation überwacht und entsprechend bei jedem 5. Cut mit zu absolvierender Durchfahrtsstrafe geahndet. Bei intensiveren Abkürzungen spricht die Simulation eine Stop&Go-Strafe aus. Zur Absolvierung der Durchfahrts-/Stop&Go-Strafe stehen 3 Runden zur Verfügung. Erfolgt die Absolvierung nicht fristgerecht, disqualifiziert die Simulation. Wird die Durchfahrts-/Stop&Go-Strafe innerhalb der letzten 3 Rennrunden ausgesprochen und nicht mehr abgesessen, wird diese aufs Rennergebnis aufaddiert.
b) Bei besonders schwerer Häufigkeit, Deutlichkeit des Abkürzens und Intensität und dessen Zeitgewinns, erfolgt die Disqualifikation durch die Rennleitung.
c) Cuttingstrafen werden bei Ausfall NICHT ins nächste Rennen übernommen.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.08 Verlassen der Strecke mit Positionsgewinn im Rennen
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.09 Gefährliches Zurückkehren auf die Strecke / Wiederaufnahme der Fahrt
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.10 Ignorieren der blauen Flagge
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.11 Be/Überfahren der Boxenausfahrtslinie
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.12 Überhöhte Geschwindigkeit innerhalb der Boxengasse
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.13 Behinderung oder Gefährdung durch defektes oder abgestelltes Fahrzeug
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.14 Anschieben / Anschieben lassen / Unnötiges Rückwärtsfahren / Unnötiges Fahren entgegen der Fahrtrichtung
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.15 Nichteinhaltung von Reifenregel oder Pflichtboxenstoppregel
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.16 Nichtvollenden der Ehrenrunde (Inlap) im Rennen
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.17 Ingame Chatten / Stören im Teamspeak
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.18 Verwenden der Fahrzeugsignale (Hupe und Lichthupe)
Entfällt in der VRF1S.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.19 Inkorrekte Verwendung von Simulation, Mod, Pflichtapps
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Wir weisen darauf hin, dass die Manipulation der Simulation oder Mod ebenso wie das Verwenden von Cheats neben der Disqualifikation entsprechend der Vereinssatzung auch den Ausschluss auch den Ausschluss aus der Liga nach sich führt.
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.20 Überholen unter gelber Flagge
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

2.21 Vorteilnahme unter gelber Flagge
Strafmaß-Grade: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11
Letzte Änderung: Sonntag, 09. August 2020

SERVER

0/24
ACOS#2 VRLsociety Porsche Cup Rennen
unbekanntNürburgring - Grand Prix
0/24
ACOS#4 VRLsociety Race of SG
TrainingNürburgring - Grand Prix - GT
0/97
virtualracing.org #1 GTM
TrainingWatkins Glen International
0/103
virtualracing.org #2 12h
TrainingSebring International Raceway
0/103
virtualracing.org #3 VRFS
TrainingLoch Drummond
0/60
virtualracing.org #4 VRLSM
TrainingMatsusaka
0/103
virtualracing.org #5 GTE
TrainingPortland International Raceway
0/32
virtualracing.org#4 GTC Training Standard
TrainingMosport Park - Racetrack
0/33
virtualracing.org#5 GTC Training A
TrainingMosport Park - Racetrack
0/33
virtualracing.org#6 GTC Training B
TrainingMosport Park - Racetrack
0/33
virtualracing.org#7 GTC Training C
TrainingMosport Park - Racetrack
0/32
virtualracing.org#11 FAC VIP Training
TrainingWeatherTech Raceway Laguna Seca - Full Road Course
0/70
virtualracing.org#12 VRLN Training
TrainingNordschleife - VLN
0/70
virtualracing.org#13 VRLN VR3T Training
TrainingNordschleife - VLN
0/36
virtualracing.org#14 VRLN VR2GT Training
TrainingNordschleife - VLN
0/42
virtualracing.org#16 VRLNIII Lauf 6 Qualifikation Grid 2
unbekanntNordschleife - VLN Qualifikation
0/60
virtualracing.org#17 VRLNIII Lauf 6 Qualifikation Grid 1
unbekanntNordschleife - VLN Qualifikation
0/30
virtualracing.org#18 FAC Training
TrainingWeatherTech Raceway Laguna Seca - Full Road Course
0/32
virtualracing.org#19 TWC Preseason 1
TrainingAutodromo Nazionale Monza - Grand Prix
0/32
virtualracing.org#20 TWC Preseason 2
TrainingAutodromo Nazionale Monza - Grand Prix
0/33
virtualracing.org#22 GTC Training D
TrainingMosport Park - Racetrack
0/31
virtualracing.org#23 VRCO Training Grid 1
TrainingFuji Speedway - Grand Prix Circuit
0/24
virtualracing.org#24 VRCO Training Grid 2
TrainingFuji Speedway - Grand Prix Circuit
0/30
virtualracing.org#25 VRCO Training
TrainingFuji Speedway - Grand Prix Circuit
0/29
virtualracing.org#28 VR240 Preseason 1
TrainingKakucs Ring - Hotlap
0/29
virtualracing.org#29 VR240 Preseason 2
TrainingKakucs Ring - Hotlap
0/20
virtualracing.org#30 ALT Training
TrainingDeutschlandring - 1956
0/30
virtualracing.org#31 SDC Training
Trainingunknown - unknown
0/30
virtualracing.org#32 ALT TargaFlorio
Trainingtarga-florio-trophy
0/33
virtualracing.org#33 GTC Starttest
TrainingMosport Park - Racetrack
0/36
Virtualracing.org #5 - VRGT3-2020 - Lauf 8 @ Suzuka Training am 27.09.20
Suzuka Circuit - Grand Prix