VRGT3 Reglement

Zusätzlich zu diesem Reglement gilt das Allgemeine VR-Reglement.

§1 Teilnahme

§1.1 Qualifikation
§1.1.1 Die VRGT3 ist eine geschlossene Liga. Die Teilnahme ist nur über eine Anmeldung im Portal möglich.
§1.1.2 Fahrer, die an mindestens 7 Rennen der letzten Saison teilgenommen haben, erhalten eine Wildcard und sind automatisch für die neue Saison qualifiziert.
Alle weiteren Fahrer können sich über die Preseason qualifizieren. Als Preseason findet eine Leaderboard Challenge auf der ersten Strecke der Saison statt. Die Position eines Fahrers in der Preseason entscheidet über die Grideinteilung sowie im Falle von zwei vollen Grids über dessen Startberechtigung. Um an der Preseason teilzunehmen, ist die Rundenzeit mit dem gewünschten Fahrzeug aus dem Livery Thread im Get Real Modus ausschlaggebend. Die Preseason Zeit muss bis zu dem im Ankündigungsthread genannten Datum gesetzt werden. Zeiten, die später gefahren werden, werden nicht berücksichtigt.
Neue Fahrer müssen an mindestens einem Trainingsrennen teilnehmen. Bei entsprechendem Verhalten erhalten sie ein Lizenz für die VRGT3.
§1.1.3 Während der Saison ist die Qualifikation zur VRGT3 bis zum 8. Event möglich. Sind nicht alle Plätze belegt, ist nach einer erfolgreichen Teilnahme an einem der Trainingsläufe ein direkter Einstieg möglich, sofern Plätze im Grid frei sind. Andernfalls existiert eine Warteliste (siehe Wartelistenreglung), die das Nachrücken regelt. Ein Nachrücken in die VRGT3 ist dabei nur möglich, wenn ein Stammfahrer ausscheidet.

§1.2 Grideinteilung
§1.2.1 Die VRGT3 besteht aus max. zwei Grids je 36 Fahrern. Voraussetzung für ein zweites Grid sind mindestens 64 Anmeldungen vor dem ersten Saisonrennen.
§1.2.2 Die Besetzung der Grids erfolgt dann gemäß des Rankings der Preseason und etwaiger Wildcards. An Hand der schnellsten Runde eines Fahrers wird das Preseason Ranking gebildet. Die ersten 36 Fahrer aus dem Preseason Ranking starten beim ersten Saisonlauf in Grid 1.
§1.2.3 Pro Lauf steigen die schlechtesten 6 Fahrer (nach Abzug von Strafpunkten) aus Grid 1 ab, die besten 6 (nach Abzug von Strafpunkten) aus Grid 2 auf.
Sollte es bei Auf- oder Abstieg zu Situationen kommen, bei denen 2 Fahrer gleich viele Punkte eingefahren haben, dann kommen folgende Tie-Breaker in der angegebenen Reihenfolge zum Einsatz: beste Einzelplatzierung im Rennen, Qualifying Rundenzeit, schnellste Rennrunde.
§1.2.4 Es gibt ein Provisional in der gesamten Saison. Ein Provisional ist eine entschuldigte Absage ohne Abstieg aus ersten Grid. Provisionals müssen im Portal bekannt gegeben werden. Es gibt keine Limitierung, wie viele Fahrer pro Event ein Provisional nehmen können.
§1.2.5 Ein Ligaausstieg eines Teilnehmers führt zum Nachrücken eines Wartenlistenfahrers.


§1.3 Ausscheiden
§1.3.1 Ein Fahrer kann auf eigenen Wunsch aus der VRGT3 ausscheiden.
§1.3.2 Ein Fahrer scheidet nach 3 entschuldigten oder 2 unentschuldigten Nichtteilnahmen pro Saison automatisch aus bzw. wechselt auf die Warteliste. Eine Absage der Rennteilnahme muss seitens des Fahrers bis zum Renntag 17 Uhr erfolgt sein. Eine Nichtteilnahme ohne Absage führt zu einer Strafe (siehe Strafen). Auch Fahrer auf der Warteliste müssen absagen, falls sie am Renntag keine Zeit haben. Sollten sie aufrücken, aber unentschuldigt fehlen, verlieren sie ihre Wartelistenposition.
§1.3.3 Ein ausgeschiedener Fahrer behält seine Punkte und wird weiter in der Wertung geführt sofern er mehr als 0 Punkte hat.
§1.3.4 Sollte ein Fahrer gemäß §1.3.1 aus der Liga ausscheiden, so ist eine Rückkehr in die aktuelle Saison nicht möglich.

§1.4 Die Warteliste
§1.4.1 Sollten Teilnahmeabsagen (siehe 1.3.2) für ein Rennen vorliegen, werden freie Startplätze nur im letzten Grid entsprechend aus der Warteliste aufgefüllt. Ein Aufrutschen von Fahrern in höhere Grids ist bei Teilnahmeabsagen nicht vorgesehen.
§1.4.2 Fahrer der Warteliste sind ebenfalls verpflichtet, sich vor einem Rennen abzumelden, falls Ihnen die Teilnahme nicht möglich ist. Sollte ein Fahrer der Warteliste einen Startplatz bekommen, dann aber unentschuldigt nicht antreten, wird er ans Ende der Warteliste gesetzt.
§1.4.3 Die Reihenfolge der Warteliste wird vor der Saison durch das Preseason Ranking bestimmt. Fahrer, die sich erst im Verlauf der Saison anmelden, werden gemäß des Anmeldedatums ans Ende der Liste gesetzt.
§1.4.4 Wartelistenfahrer werden normal im VRGT3 Grid geführt und sind dort als aktive Fahrer markiert. Die eigentliche Warteliste kann in den Eventdetails des jeweiligen Events eingesehen werden. Es dürfen nur Fahrer den Server betreten, die in den Eventdetails unter der Fahrerliste zu finden sind. Fahrer, die sich abgemeldet haben oder auf der Warteliste stehen, dürfen den Server NICHT betreten.
Wartelistenfahrer können in den Eventdetails ab 17:00 Uhr am Eventtag schauen, ob es Absagen geben hat und sie ins Grid gerutscht sind.


§1.5 Gaststarter
In der VRGT3 sind keine Gaststarts möglich. Es ist allerdings möglich als Ersatzfahrer an Rennen teilzunehmen (siehe §2 Teams).
 .

§2 Teams

§2.1 Teamzusammensetzung
Ein VRGT3 Team besteht aus 2-3 Fahrern. Bei größeren Teams können bzw. müssen Subteams gebildet werden. Die Punkte der beiden bestplatzierten Fahrer eines Teams pro Rennen gehen in die Teamgesamtwertung ein. Es gibt in der Teamwertung keine Streichergebnisse. Kann ein Fahrer an einem Event nicht teilnehmen, dann kann der Teamchef einen Ersatzfahrer benennen, der dann für das Team bei dem Event Punkte einfahren kann. Er kann aber keine Punkte für den abwesenden Fahrer einfahren. Jedes Team hat über die Saison verteilt, 2x die Möglichkeit einen Ersatzfahrer zu benennen! Davon unberührt bleibt der Teamwechsel/-beitritt nach §2.3
Der Ersatzfahrer muss an dem entsprechenden Trainingsrennen vor dem eigentlichen Wertungslauf der VRGT3 teilgenommen haben, es sei denn er hat bereits an einem Trainingsrennen oder Rennen der VRGT3 teilgenommen.
Eine Teilname am entsprechenden Trainingsrennen ist für diese Fahrer nicht notwendig, wird aber immer empfohlen!
Für die Benennung des Ersatzfahrers haben die Teams bis 17 Uhr am Renntag Zeit! Jede Meldung danach wird nicht berücksichtigt und es rutscht ein Fahrer von der Warteliste für den abgemeldeten Fahrer ins Grid!
Sollte die Warteliste leer sein, ist auch eine Benennung bis zum Anmeldeschluss vor dem Rennen möglich.
Der Ersatzfahrer hat das Fahrzeug mit der Livery zu fahren, für dessen Fahrer er einspringt und muss auch dessen Erfolgsgewicht mitführen.

§2.2 Fahrzeug
§2.2.1
Alle Fahrer dürfen nur mit dem vor Saisonbeginn ausgewählten Fahrzeug fahren. Eine Liste der erlaubten Fahrzeuge befindet sich im §6.
§2.2.2 Ein Fahrzeugwechsel innerhalb der Saison ist nicht vorgesehen. Sollte jedoch ein Fahrer mit seiner Fahrzeugwahl absolut unglücklich sein, so ist es möglich einmalig das Fahrzeug zu wechseln. Um Fahrzeugwechsel aus taktischen Gründen zu unterbinden, werden dafür 50 Punkte vom Punktekonto abgezogen
§2.2.3 Die Rennleitung kann in der Sommerpause einen einmaligen straffreien Fahrzeugwechsel für alle Fahrer erlauben wenn es entsprechende Änderungen an der Simulation gibt (Weitreichende Anpassung der BoP, Release von neuen Fahrzeugen). Dies wird in der Saisonankündigung im Forum bekannt gegeben.
§2.2.4 Die Mitglieder eines VRGT3 Teams dürfen unterschiedliche Fahrzeugmarken wählen.

§2.3 Teamwechsel/-abgang/-beitritt
§2.3.1 Ein Wechsel des Teams bzw. der Beitritt zu oder der Abgang aus einem Team ist auch während der Saison möglich. Hierbei müssen die Meldefristen unter §2.4 eingehalten werden. (Gilt nicht für Ersatzfahrer)
§2.3.2 Wechselt ein Fahrer von einem Team in ein anderes, so bewirkt das eine Wertungssperre für ein Event. Der Fahrer kann dann beim kommenden Event nur Punkte für die Fahrermeisterschaft aber nicht für sein neues Team einfahren. Das Gleiche gilt auch für den Wechsel eines Fahrers zwischen Subteams eines großen Teams.
§2.3.3 Fahrer, die bei dem Event vor der Meldung zu keinem Team gehört haben, werden sofort mit in die Teamwertung einbezogen.

§2.4 Teammeldung
Die jeweilige Teamzusammensetzung muss bis Freitag (23:59 Uhr) vor dem Wertungslauf feststehen und in dem entsprechenden Thread im VRGT3 Forum gemeldet worden sein. Teamänderungen, die nach dieser Meldefrist erfolgen, haben keine Auswirkungen auf die Wertung (Gilt nicht für Ersatzfahrer). Ändert sich die Zusammensetzung von Rennen zu Rennen nicht, ist keine erneute Meldung notwendig.

§2.5 Teamumbennenung
Teamnamen sind grundsätzlich zu Beginn der Saison bei der Meldung von dem Teamchefs festzulegen. Eine Änderung während der Saison ist nur in Ausnahmefällen und in Absprache mit der Ligaleitung zulässig. Hierbei muss der ursprüngliche Teamname weiterhin zumindest teilweise geführt werden, jedoch wäre es erlaubt einen möglichen Sponsor zum Teamnamen hinzuzufügen. Soll der Teamname vollständig geändert werden, so muss eine Neuanmeldung erfolgen und das Team startet bei 0 Punkten. Dies soll verhindern, dass ein Sponsor sich eine Meisterschaft "erkauft".


§3 Rennablauf

§3.1 Renntag / Renntermine
Die VRGT3 wird am Sonntag im 4-Wochen-Rhythmus ausgetragen. Organisierte VRGT3-Trainingsrennen finden am Sonntag vor dem offiziellen Ligarennen statt. Die Renntermine können im Portal eingesehen werden.

§3.2 Rennformat / Zeitablauf
Ein VRGT3 Event besteht aus 1-2 Rennen mit vorherigen Practice- und Qualifiying-Session. Die Renndauer, bzw. der Zeitplan ist der Saisonanküdigung zu entnehmen.

Der zeitliche Ablauf ist stark an die technischen Möglichkeiten gekoppelt. Änderungen sind jederzeit möglich.

§3.3 Regelwerk Rennen
§3.3.1 Regeln zum Verhalten auf der Strecke finden die Fahrer im Strafenkatalog des allgemeinen VR-Reglements insbesondere unter §5 Strafen..
§3.3.2 Alle Fahrer verpflichten sich dieses Reglement zu lesen und sich auf der Strecke entsprechend zu Verhalten.
§3.3.3 Verstöße werden entsprechend §5 des VR-Reglements bzw. §3.7 des Serienreglements bewertet und entsprechend §4.3.4 des Serienreglements sanktioniert

§3.4 Qualifikation
§3.4.1 Die Qualifikationssitzung zu einem VRGT3 Event dauert 20 Minuten. In dieser Zeit kann jeder Fahrer so viele Runden fahren, wie es ihm möglich ist. Die schnellste seiner Runden ist ausschlaggebend für seine Startposition im ersten Rennen.
§3.4.2 Ein Qualifikationsversuch der Qualifikationssitzung besteht aus einer Out-Lap, einer oder mehrerer gezeiteten Runden und einer In-Lap. Das heißt, dass jeder Fahrer bei jedem Versuch immer wieder aus eigener Kraft zurück an seine eigene Box fahren muss. Ausgenommen ist hier das Sessionende. Ist also ein Fahrer während des Sessionendes noch auf der Strecke, zählt der Versuch als regulär beendet. In der Box ist das Speed Limit zu beachten!
§3.4.3 In Abweichung zum Allgemeinen Reglement erfolgt in der VRGT3 eine automatische Sichtung der Startphase durch die Reko. Der Bereich dieser automatischen Sichtung wird vor dem Rennen durch die Admins im jeweiligen Vorbereitungs-Thread im VRGT3-Forum angegeben. Für Vorfälle in diesem Streckenabschnitt brauchen und sollen keine Proteste eingereicht werden.

§3.5 Rennstart
§3.5.1 Der Beginn der Rennsession erfolgt automatisch nach dem Ende der Qualifikation und einer Garagenphase (Anpassen des Setups/Tankinhalts) von 60 Sekunden.
§3.5.2 Der Rennstart erfolgt generell in einem fliegenden Start.

§3.6 Ablauf Fliegender Start:
§3.6.1 Die Ampel geht auf grün bzw. die roten Lichter werden ausgeschaltet, das Feld setzt sich langsam in Bewegung. Sollte ein Fahrer am Start nicht loskommen, so darf dieser nach angemessener Zeit überholt werden (1-2 Sekunden).
§3.6.2 Der Pole Man ist verantwortlich für das Tempo. Die Vorgabe ist 100-120 km/h. Bei engen Schikanen kann natürlich langsamer gefahren werden.
§3.6.3 Gefahren wird Single File. Das heißt: Fahrer auf Pos 2 fährt hinter Pos 1. Dahinter dann Pos 3 usw., also ganz klar nacheinander!
§3.6.4 Es darf maximal ein Abstand von 8 Wagenlängen im Single File zwischen den Fahrzeugen sein.
§3.6.5 Beschleunigungs- und Bremsversuche sind verboten. Bremsen können durch gleichzeitiges Treten von Bremse und Gas erwärmt werden. Schlangenlinien sind ausschließlich in der Single File Phase erlaubt.
§3.6.6 Das Überholen in der Einführungsrunde ist verboten. Ausgenommen hiervon ist während des Single File lediglich:
- Das Zurückholen der eigenen Position, falls ein anderer Fahrer fälschlicherweise überholt
- Das Zurückholen der eigenen Position, falls man am Start nicht direkt loskommt (nur wenn nicht bereits das gesamte Feld vorbei ist)
- Überholen von verunfallten Fahrzeugen oder Fahrzeugen die am Start stehenbleiben (siehe §3.6.1)
Im Double File gilt bis zur Startfreigabe absolutes Überholverbot!
§3.6.7 Ab Punkt x (je Strecke festzulegen) geht der Pole Mann auf Pit Speed, in dem er den Limiter benutzt und bleibt bis zur Startfreigabe auf dieser Geschwindigkeit.
§3.6.8 Das Feld geht auf Double File. Pos 2 also jetzt neben Pos 1, Pos 3 hinter Pos 1. Pos 4 hinter Pos 2 . Bis zur Startfreigabe muss eine Überlappung (Fahrzeugbreite) mit dem Vordermann gehalten und der Abstand auf weniger als 2 Wagenlängen reduziert werden.
§3.6.9 Der Pole Man darf ab Überfahren der Fahrbahnmarkierung für den letzten Startplatz das Rennen eröffnen und muss das bis spätestens zur Startlinie getan haben. Die Startlinie liegt in der Regel vor der Fahrbahnmarkierung für den ersten Startplatz. Sollte eine Startlinie fehlen, zählt die Fahrbahnmarkierung für den ersten Startplatz selbst als Startlinie.
§3.6.10 Hat der Pole Mann einmal den Start eingeleitet (Beschleunigung), darf er diesen nicht mehr abbrechen (Bremsen/Lupfen).
§3.6.11 Das Feld orientiert sich am Pole-Mann. Die Linie darf vor Start/Ziel nicht gewechselt werden (die Startboxen der anderen Startseite dürfen nicht berührt werden)
§3.6.12 Nimmt ein Fahrer bis zum Double File seine Position nicht ein oder erfolgt ein Disconnect eines Fahrers noch während der Einführungsrunde oder verunfallt ein Fahrer während der Einführungsrunde, so rücken alle Fahrer dieser Startseite eine Position vor. Es erfolgt kein Kreuztauschen mit der anderen Startseite.
§3.6.13 Verunfallte Fahrer müssen sich ganz hinten im Grid auf ihrer vorherigen Startseite einordnen. Ein leichter Kontakt zwischen Fahrzeugen ohne Verlassen der Fahrbahn, sowie ein verlassen der Fahrbahn ohne Kontakt werden hierbei nicht als Unfall gewertet, wenn noch nicht das gesamte Feld überholt hat.

§3.7 Strafen bei Vergehen in der Einführungsrunde / bei Rennstart
§3.7.1 Tempolimit

- straffrei bei sehr geringfügigen (<5%) oder kurzen Übertretungen (<2s)
- leichtes Vergehen wenn das Fehlverhalten ohne Konsequenzen bleibt
- mittleres bis schweres Vergehen wenn es zu einem Unfall kommt
§3.7.2 Abstand
- straffrei wenn der maximale Abstand für weniger als 2s überschritten wird
- leichtes Vergehen bei Abreißenlassen im Single File um mehr als 8 Wagenlängen.(50m)
- mittleres bis schweres Vergehen bei Abreißenlassen im Double File um mehr als 2 Wagenlängen.
§3.7.3 Verstoß gegen das Überholverbot
- straffrei bei einmaligem Verstoß wenn die korrekte Reihenfolge während der Single File Phase wieder hergestellt wird
- leichtes Vergehen bei mehrmaligem Verstoß wenn die korrekte Reihenfolge während der Single File Phase wieder hergestellt wird
- mittleres Vergehen bei vorsätzlicher Nichteinhaltung des Single File spätestens nach der 1. Kurve
- schweres Vergehen bei Überholen während der Double File Phase um die korrekte Position wieder einzunehmen
- Disqualifikation wenn die Rückgabe der Position nicht bis zur Startfreigabe erfolgt ist
§3.7.4 Verstoß gegen die Startfreigabe
- mittleres Vergehen wenn im Double File vor der Startfreigabe die Überlappung mit dem Vordermann vorsätzlich verlassen wird (gilt nicht für das Ausweichen um eine Kollision zu vermeiden)
- Disqualifikation bei Überholvorgängen vor der Startfreigabe
§3.7.5 Nichteinhaltung weiterer Vorgaben der Rennleitung
-
leichtes Vergehen wenn das Fehlverhalten ohne Konsequenzen bleibt
- mittleres bis schweres Vergehen wenn es zu einem Unfall kommt
- leichtes Vergehen bei Einordnen auf der falschen Startseite
- schweres Vergehen bei nicht hinten Einordnen

§3.8 Rennbedingungen
§3.8.1 Die folgenden Session-Einstellungen werden verwendet:
· Reverse Start Order Place: Off/10 (bei Reverse Grid Events)
· Difficulty: GetReal
· Max Num of Players: 36
· Fuel Usage: Normal
· Tire Wear: Normal
· Damage: Full
· Race Finish Duration: 120
· Flag Rules: Visual Only
· Cut Rules: Off
· Kick Non Ready Clients: Off/Wait Forever
· Wrecker Prevention: Off
· Mandatory Pitstop: MinimumTwoTires
· Non Ready Pitlane Start Delay: 15
· Stay in Practice Session If Empty: Off
· Allow Players Join In Qualifying: On
· Time of Day Multiplier: 25
- Fixed Setup: Off
- Prevent False Start: Yes

Die Race Finish Duration kann abhängig von der Streckenlänge erhöht werden, sodass es jedem Fahrer möglich ist seine letzte Rennrunde zu Ende zu fahren.
§3.8.2 Das Training findet am Vormittag, die Qualifikation am Mittag und das Rennen am Nachmittag statt.

§3.9 Rennabbruch
§3.9.1 Bei technischen Problemen, die verhindern, dass der Rennablauf in dem unter §3 vorgegebenen Rahmen abläuft (Steam- oder Serverprobleme), wird das Admin Team bis spätestens 19:30 Uhr die Entscheidung über einen Rennabbruch treffen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind alle Fahrer dazu verpflichtet, online zu bleiben und sich im Forum über die Entscheidung zu informieren.
§3.9.2 Kommt es während des Eventablaufes zu einem Serverabsturz oder vergleichbaren Schwierigkeiten, kann der Admin in Abhängigkeit vom Zeitpunkt (nach der Qualifikation - erstes Rennviertel) einen Neustart noch am gleichen Abend ansetzen. In dem Fall sieht der veränderte Eventablauf wie folgt aus:
· 10 Minuten Practice
· 5 Minuten Qualifying (fliegend)
· Rennen

§3.10 Fahrzeugbeleuchtung
Entgegen den Bestimmungen im allgemeinen VR-Reglement darf das Licht ein- oder ausgeschaltet sein. Während des Qualifyings darf Fahrern in ihrer Out- oder Inlap durch Lichthupe signalisiert werden, dass man sich auf einer schnellen Runde befindet. Das gleiche gilt für Überrundungen für den Überrundenden.

§3.11 Einsatz von ESC im Rennen
§3.11.1 Nach einem schweren Unfall oder Fahruntüchtigkeit aus anderen Gründen (z.B. technischer Defekt an der Hardware) muss die Strecke durch Drücken von "ESC->Zurück in die Box" verlassen werden, um anderer Fahrer nicht zu gefährden. Das gleiche gilt für die Qualifikation.
§3.11.2 Wurde einmal mittels ESC die Strecke verlassen, darf sie nicht mehr wieder befahren werden. Andernfalls wird der Fahrer für dieses Rennen disqualifiziert.

§3.12 R3E Penalty System
§3.12.1 Das R3E Penalty System kommt nicht zum Einsatz. Trotzdem ist auf eine regelgerechte Fahrweise zu achten. Eine andauernde Missachtung der Streckenbegrenzung bei gleichzeitiger Vorteilsnahme kann per Protest gemeldet oder auch durch die Rennkommission eigenständig untersucht werden.
Die Streckenbegrenzung ist im allgemeinen VR-Reglement beschrieben. Diese Begrenzung darf nur verlassen werden, um einen Unfall zu vermeiden.
§3.12.2 Ungültige Runden im Qualifying werden automatisch nicht gewertet.
§3.12.3 Das R3E Flaggensystem kommt nur visuell zum Einsatz. Das bedeutet, dass Flaggensignale gezeigt werden, Missachtung aber zu keiner automatischen Strafe durch die Simulation führt. Trotzdem ist auf eine regelgerechte Fahrweise und insbesondere gelbe und blaue Flaggen zu achten.

§3.13 Boxenstop
§3.13.1 Die VRGT3 ist von der Rennlänge darauf ausgelegt, dass jeder Fahrer mindestens einmal an die Box fahren muss. Bei diesem Boxenstop müssen die Reifen (mindestens 2) innerhalb des Boxenstopfensters gewechselt werden. Es muss nicht getankt werden, wenn es nicht erforderlich ist.
§3.13.2 Die Serveroption für einen verpflichtenden Boxenstop ist eingeschaltet.
§3.13.3  Eine Nichtbeachtung des Pflichtstops führt zu einer automatischen Disqualifikation durch die Simulation.
§3.13.4 Bei Events vom Typ Sprint/Feature ist kein verpflichtender Boxenstop notwendig.

§4 Wertung

§4.1 Wertungspunkte

Platzierung Regular / Endurance Sprint Feature
1 60 20 40
2 55 18 37
3 51 16 35
4 48 15 33
5 45 14 31
6 42 13 29
7 39 12 27
8 36 11 25
9 33 10 23
10 30 9 21
11 28 8 20
12 26 7 19
13 24 6 18
14 22 5 17
15 20 4 16
16 18 3 15
17 16 2 14
18 14 1 13
19 12 0 12
20 11 0 11
21 10 0 10
22 9 0 9
23 8 0 8
24 7 0 7
25 6 0 6
26 5 0 5
27 4 0 4
28 3 0 3
29 2 0 2
30 1 0 1

§4.2 Mindestrenndistanz
Punkte gemäß §4.1 erhält ein Fahrer nur, wenn der 80% der vorgegebenen Renndistanz absolviert hat. Dabei zählen nur vollständige Runden.

§4.3 Strafpunkte / Strafkonto
§4.3.1 Bei Verstößen gegen das Reglement und speziell durch fahrlässiges oder rücksichtsloses Verhalten auf der Rennstrecke kann es zu Erteilung von Strafpunkten durch die Rennkommission kommen. Diese Strafpunkte werden vom Rennergebnis abgezogen.
§4.3.2 Strafpunkte werden im Strafkonto des Fahrers vermerkt. Der aktuelle Stand kann in der Wertung eingesehen werden. Erreicht das Konto eine gewisse Strafpunktanzahl, führt das zu einer Rennsperre. Dabei gelten folgende Regeln:
· Mehr als 20 Punkte auf dem Strafkonto führen zu einer Rennsperre.
· 2 straffreie Events führen zur Rücksetzung des Strafkontos.
· Eine Nichteilname auf Grund einer Rennsperre reduziert das Strafkonto um 20 Punkte.
· Sonstige Nichteilnahmen (wenn noch keine 21 Punkte erreicht sind) führen zu keiner Veränderung am Strafkonto.
§4.3.3 Tritt ein Fahrer bei einem Event nicht an und hat sich vorher nicht abgemeldet, erhält er 10 Strafpunkte. Bei Wiederholung erfolgt der Ligaausschluss. Ist eine termingerechte Abmeldung nicht möglich gewesen, ist das glaubhaft bei der Ligaleitung zu begründen. Fahrer aus Grid 1 steigen bei einer Nicht-Absage automatisch in Grid 2 ab.
§4.3.4 Für die im allgemeinen VR-Reglement festgelegten Straftypen gelten in der Serie folgende Punktbereiche:
 1. Verwarnung: 0 bis 1 Punkt
 2. Leichtes Vergehen: 2 bis 5 Punkte
 3. Mittlers Vergehen: 6 bis 10 Punkte
 4. Schweres Vergehen: 11 bis 15 Punkte

§4.4 Eventwertung
Die Gesamtwertung eines VRGT3 Events ergibt sich aus der durch die Platzierung nach Abzug etwaiger Strafpunkte.

§4.5 Teamwertung
Die Punkte der zwei Fahrer eines Teams des jeweiligen Events fließen in die Teamwertung ein. Es gibt keine Streichresultate in der Teamwertung

§4.6 Gesamtwertung
§4.6.1 Jeder Fahrer hat ein Streichresultat. Das Event, bei dem er die wenigstens Punkte bekommen hat (abzgl. Strafpunkte), wird aus der Gesamtwertung gestrichen. Hat ein Fahrer bei seinem Streichresultat Strafpunkte erhalten, bleiben diese erhalten und werden nach wie vor von der Gesamtpunktzahl abgezogen. Hat ein Fahrer an einem Event nicht teilgenommen, ist das automatisch das Streichresultat.
§4.6.2 Der Fahrer mit der meisten Gesamtpunktzahl nach Abschluss der Saison ist VRGT3 Meister. Die Gesamtpunkzahl ergibt sich aus der Summe aller erhaltenen Punkte abzüglich der Strafpunkte und abzüglich des Streichresultates. Sollte es zu einem Punktegleichstand bei den Top3 kommen, werden folgende Tie-Breaker in der angegebenen Reihenfolge angewandt:
1. Eventsiege
2. Siege bei einzelnen Rennen
3. Plätze bei Rennen
4. Pole Positions
5. weniger Strafpunkte
§4.6.3 Das Team mit der meisten Gesamtpunktzahl nach Abschluss der Saison ist VRGT3 Team Meister. In der Teammeisterschaft gibt es keine Streichresultate.

§5 Wiederholungsrennen

§5.1 Bedingung und Termin
Sollte die Rennkommission und die Ligaleitung im Falle eines Protestes zu der Entscheidung kommen, ein Rennen zu wiederholen, findet dieses direkt am darauffolgenden Sonntag des zu wiederholenden Rennens statt. Die Qualifikation wird ebenfalls wiederholt. Es wird ausschließlich das Rennen wiederholt, gegen dessen Austragung protestiert wurde. Sollte die Wiederholung ebenfalls scheitern, wird das komplette ursprüngliche Rennevent nicht gewertet.

§5.2 Teilnahme
Eine Teilnahme am offiziellen Renntermin ist Voraussetzung zur Teilnahme am Wiederholungsrennen. Eine Anwesenheit auf dem Server während der Joinphase am offiziellen Renntermin ist Voraussetzung zur Teilnahmeberechtigung am Wiederholungsrennen. Dieser Punkt entfällt nur bei Totalausfall oder Problemen mit dem Server/Lobby am offiziellen Renntermin während der Joinphase.

§5.3 Nichtteilnahme
Fahrer, die beim Wiederholungsrennen nicht anwesend sind, erhalten keine Punkte. War der Fahrer jedoch beim ursprünglichen Renntermin anwesend, wird das Rennen nicht als Nichteilnahme gemäß § 1.3.2 gewertet.

§6 Erlaubte Fahrzeuge

§6.1 Es dürfen alle Fahrzeuge aus dem GT3 Pack verwendet werden.

§6.2 Die in Raceroom verfügbaren Liveries werden durch die Ligaleitung zugewiesen. Die Fahrer müssen dafür sorgen, dass sie im Besitz der zugeteilten Livery sind (durch Kauf der geforderten Livery oder des gesamten Liga-Pakets) und müssen diese Livery zu den Events benutzen. Von den Fahrern bevorzugte bzw. gewünschte Liveries können bei der Anmeldung (Entry-Liste, Team-Meldung o.ä.) angegeben werden. Die Ligaleitung wird versuchen diese Wünsche bei der Zuteilung der Liveries zu berücksichtigen.

§7 Erfolgsgewichte

§7.1  Verteilung
§7.1.1 In der VRGT3 kommen Erfolgsgewichte zum Einsatz! Diese werden nicht an die einzelnen Fahrzeugmarken gebunden sein, sondern bauen auf den Erfolg jedes einzelnen Fahrers mit seinem Fahrzeug auf.
§7.1.2 Beim ersten Wertungslauf startet jeder Fahrer mit 0 kg Zusatzgewicht. Nur die Top 3 eines Events werden Gewichte in ihre Fahrzeuge bekommen und diese immer für die nächsten 2 Events an denen sie teilnehmen beibehalten. Die maximale Zuladung beträgt in dieser Saison also 40 kg
§7.1.3 Die Erfolgsgewichte werden nach den Platzierungen im Rennen ohne eventuelle Strafpunkte vergeben.

§7.4  Nichtteilnahme
Kann ein Fahrer an einem Wertungslauf nicht teilnehmen, werden keine Gewichte aus dem Fahrzeug entfernt.

§7.5  Ersatzfahrer
Übernimmt ein Ersatzfahrer das Fahrzeug, so muss dieser auch mit den Gewichten des zu ersetzenden Fahrers fahren. Ebenso muss der Stammfahrer die vom Ersatzfahrer eingefahrenen Erfolgsgewichte übernehmen.

Erfolgsgewichte VRGT3
Platzierung Erfolgsgewichte
1 20kg
2 10kg
3 5kg

§8 Abweichungen vom allgemeinen VR-Reglement

§8.1 Folgende Paragraphen finden keine Anwendung:
Auffahrunfälle (§5.3.6)
- schweres Vergehen in der Startphase, ausgenommen sind Berührungen ohne Konsequenzen

§9 Erläuterung zu weiteren Paragraphen des Allgemeinen VR-Reglements

§9.1 Überholen (§5.3.5)
- mittleres Vergehen wenn man nicht ausreichen Platz läßt und es zu einem Kontakt mit Platzverlust für den Geschädigten kommt

§9.1.1 Als Platzverlust wird auch ein durch Kontakt verhindertes Überholmanöver gewertet (bspw. durch nehmen von Momentum auf der Geraden durch seitlichen Kontakt)
§9.1.2 Als Geschädigter zählen keine Fahrer, die sich in eine Position bringen aus der sie ihre Linie nicht halten können ohne andere Fahrer zu beeinflussen (bspw. reinstechen in eine Lücke mit Überschuss oder beschleunigen in eine Lücke bei Kurven mit doppeltem Apex, wenn der Vordermann einen konstanten Radius fährt)

§9.2 Überholen (§5.3.5)
- mittleres Vergehen wenn man seine Spur auf der Innenbahn durch zu hohes Tempo nicht halten kann und es zu einem Kontakt mit Platzverlust für den Geschädigten kommt

§9.2.1 Es ist unerheblich wer den Kontakt herstellt. Der Wortlaut soll lediglich klarstellen, dass überhaupt ein Kontakt gegeben sein muss, damit dieser Paragraph Anwendung finden kann

ANNEX

Visuelle Beschreibung von §3.6.11

Visuelle Beschreibung von §3.6.8

SERVER

0 / 71
virtualracing.org #1 GTM
Training 124 Heures du Mans 2022
0 / 81
virtualracing.org #2 VRES
Training 1Road Atlanta -- GP Course
0 / 81
virtualracing.org #3 FS
Training 1Brands Hatch GP
0 / 94
virtualracing.org #4 LSM
Training 1VR Red Bull Ring
0 / 34
virtualracing.org #5 F1S R
Training 1Hungaroring_2018
0 / 34
virtualracing.org #5 VRF1S
Training 1Hungaroring_2018
0 / 34
virtualracing.org #6 VRCS
Training 1Barcelona2021
0 / 81
virtualracing.org #P1 BTCC
Training 1Silverstone International
0 / 81
virtualracing.org #P2 CA
Training 1Oulton Park Fosters
0 / 34
virtualracing.org #P3 Mini
Training 1Silverstone Grand Prix
0 / 33
virtualracing.org #P4 IR18
WarmUpLaguna Seca
0 / 104
virtualracing.org rF2LN L
TesttagNuerburgring -- rF2LN Lauf 7
0 / 104
virtualracing.org rF2LN T
TesttagNuerburgring -- rF2LN Lauf 7
0/31
virtualracing.org#4 GTC Training Standard
Trainingunknown - unknown
0/31
virtualracing.org#5 GTC Training A
Trainingunknown - unknown
0/21
virtualracing.org#35 FAC Rennserver Livetiming ℹ8117
TrainingSuzuka Circuit - Grand Prix