Grundidee

Die Porsche Langstreckenmeisterschaft (PLM) ist eine Online-Meisterschaft der VR, die in enger Zusammenarbeit und mit der Unterstützung durch Raceunion organisiert und veranstaltet wird. Die PLM bietet dabei die gewohnten Standards der VR und nutzt eine Auswahl der an Porsche-Fahrzeugen in Assetto Corsa. Die PLM ist ein Multiklassen-Serie, die zugleich auf den Langstreckenbereich fokussiert. Dabei liegt die gewöhnliche Renndauer bei 2 Stunden und die Renndauer des Abschlussevents beträgt 3 Stunden. 

Highlight ist das 24h Rennen in Le Mans.

Unterstützung durch Raceunion

Inspiriert wurde diese Serie durch Race Union. Race Union unterstütz die PLM finanziell und stellt zugleich Preise für die Fahrer im Wert von ca. 500€ bereit, die nicht nur an die schnellsten sondern auch an die fairsten und zuverlässigsten Fahrer vergeben werden.

Die Race Union Ltd. ist Entwickler- und Betreiber der iPhone LapTimer app "raceunion" und seit sechs Jahren erfolgreich im realen Motorsport aktiv. Aktuell tritt Race Union in Kooperation mit Huber Racing beim Porsche Carrera Cup Deutschland an. Seit Anfang 2017 engagiert sich Race Union verstärkt im virtuellen Motorsport. Gemeinsam mit interessierten Partnern möchte Race Union das spannende Thema SimRacing weiter skalieren mit einem eigenen Team bei internationalen eSport Racing Meisterschaften antreten sowie selbst SimRacing Events entwickeln und mitgestalten. www.raceunion.com

Meisterschaft

Die Meisterschaften gehen über 5 Läufe, wobei Strecken aus der Verkaufsversion aber auch Add-on Strecken gefahren werden. Die PLM-Events finden alle 6 Wochen jeweils an einem Freitagabend statt. Am Ende der Saison gibt es einen PLM-Meister in der Einzelwertung und in der Teamwertung, Sowie Klassensieger. 

Fahrzeugklassen

Die PLM ist eine Multiklassen-Meisterschaft. Das bedeutet, dass Fahrzeuge aus 3 unterschiedlichen Kategorien zum Einsatz kommen:

  • Klasse AM: Porsche Cayman Clubsport GT4
  • Klasse Pro: Porsche 911 RSR 2017
  • Klasse Prototype: Porsche 919 Hybrid 2016

Die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge bzw. Teams pro Klasse wird durch die Rennleitung am Anfang der Saison festgelegt und wird in der Regel über die Saison nicht verändert.

Event

Ein Event der PLM besteht aus einem Rennen über 2 Stunden. Der Start zum Rennen erfolgt fliegend. Gefahren wird bei aufbauendem Griplevel, das heißt, dass sich der Grip von Session zu Session je nach Aktivität auf der Strecke aufbaut.

Der Eventablauf sieht wie folgt aus:

  • 19:30 Qualifikationstraining
  • 20:30 Rennstart

Renngrid

Das Renngrid in der PLM besteht aus 45 Fahrern. Sollte es mehr Anmeldungen geben, so kommen diese Fahrer auf die Warteliste und könnten bei Abmeldungen von Stammfahrern entsprechend der Wartelistenposition ins Renngrid aufrutschen.

Ein Ausschluss aus dem Renngrid erfolgt nach 2 entschuldigten bzw. 1 nichtentschuldigten Nichtteilnahmen oder nach freiwilligem Ausstieg. Ein ausgeschiedener Fahrer fällt nicht aus der Wertung, wird aber bei der Grideinteilung nicht mehr berücksichtigt.

Liveries

In der PLM müssen die Fahrer mit einer eigenen Fahrzeuglackierung (Livery) antreten. Diese Livery muss vor dem Rennen über das Portal bereitgestellt werden. Dabei muss sich die Lackierung nach den Vorgaben der Rennleitung richten und bspw. Serienlogo und die Starnummer des Fahrers enthalten.

PLM Teams

Neben der Fahrerwertung hat die PLM auch eine Teamwertung. Ein Team besteht dabei aus mindestens 2 und maximal 3 Fahrern, wobei 2 Fahrer pro Event gewertet werden (siehe Wertung), im Abschlussevent wechseln sich die Fahrer eines Teams ab und fahren nur mit einem Fahrzeug. Bei größeren Teams können bzw. müssen Subteams gebildet werden. Ein Teamwechsel eines Fahrers während der Saison ist möglich, Teampunkte werden dabei aber nicht mitgenommen. Alle Fahrer eines Teams müssen mit den gleichen Fahrzeugen fahren. Einen Wechsel des Fahrzeugs eines Teams ist in der Saison nicht erlaubt.

Die Wertung

Bei der PLM werden Punkte für jedes Rennen vergeben. Es werden Punkte für alle Plätze vergeben. Um Punkte zu erhalten, müssen jedoch 70% der Renndistanz absolviert worden sein.
In die Teamwertung gehen die beiden besten Fahrer eines Teams ein. Dabei muss die Teamzugehörigkeit eines Fahrers bis 19 Uhr am Renntag feststehen (entsprechende Meldung im Forum). Nur dann kann das Ergebnis für die Teamwertung herangezogen werden. Verlässt ein Fahrer ein Team, behält das Team die bis dahin durch diesen Fahrer eingebrachten Punkte. Tritt einen Fahrer in der Saison in ein Team ein, so haben bisher eingefahrene Ergebnisse dieses Fahrers keinen Einfluss auf die bis dahin erzielten Teampunkte.
PLM-Meister wird der Fahrer, der am Saisonende die meisten Punkte hat. Dabei wird das schlechteste Ergebnis abgezogen (Streichresultat).
PLM-Teammeister wird das Team mit den meisten Punkten. In der Teamwertung gibt es keine Streichresultate.

Preise

Der Hauptsponsor Raceunion hat für die PLM Preise ausgelobt, um damit schnelles aber auch besonders faires Simracen zu fördern. Belohnt werden der schnellste Fahrer je Klasse sowie das schnellste Team je Klasse. Außerdem werden unter den Fahrern, die an 4 der 5 Rennen teilgenommen haben noch 4 Sonderpreise verlost. Fahrer, die weniger als 10 Strafpunke bzw. nicht mehr als zwei leichte oder ein mittleres Vergehen auf dem Strafkonto haben, erhalten ein zusätzliches Los.   

  • Einzelwertung je Klasse: 1. Platz   
  • Teamwertung je Klasse: 1. Platz   
  • Sonderpreise: 4 mal im Losverfahren

Jeder Fahrer, der an 4 der 5 Saisonrennen teilgenommen hat, erhält eine Los für die Sonderpreise. Jeder Fahrer, der nicht mehr als 10 Strafpunkte (zwei leichte Vergehen oder ein mittleres Vergehen) hat, erhält ein zweites Los.

Teilnahme und weitere Informationen

Die Anmeldung zur PLM erfolgt im Portalbereich zur PLM. Zusätzlich sollten sich interessierte Fahrer die Saisonankündigung im Forumsbereich zur PLM ansehen.

Kosten

Aufgrund der Unterstützung durch Raceunion ist für die Teilnahme an dieser diese Serie kein Unkostenbeitrag zu zahlen.

SERVER

0/40
virtualracing.org #1 GTM
TrainingZandvoort
0/40
virtualracing.org #2 GP3
TrainingIstanbul Park Circuit
0/103
virtualracing.org #3 HisT
TrainingSilverstone GP [1975]
0/40
virtualracing.org #4 ENDU
TrainingRoad Atlanta 2017
0/40
virtualracing.org #5 FNS
TrainingSonoma Raceway
1/24
virtualracing.org#4 GTC Training Standard
TrainingBuddh International Circuit - GP
0/30
virtualracing.org#5 GTC Training A
TrainingBuddh International Circuit - GP
1/31
virtualracing.org#6 GTC Training B
TrainingBuddh International Circuit - GP
0/30
virtualracing.org#7 GTC Training C
TrainingBuddh International Circuit - GP
0/30
virtualracing.org#8 PWC Training
TrainingNordschleife - 24 Hours
0/31
virtualracing.org#9 PWC VIP Training
TrainingNordschleife - 24 Hours
0/22
virtualracing.org#11 FAC Training Lauf 10
TrainingNürburgring - Grand Prix
0/69
virtualracing.org#12 VRLN Training
TrainingNordschleife - VLN
0/24
virtualracing.org#13 PLM II by raceunion Vorbereitung
TrainingCircuit Paul Ricard - Solution 1C-V2
0/48
virtualracing.org#14 Raceunion VRPLMII Testevent
Trainingunknown - unknown
0/30
virtualracing.org#15 VR24H PreTest
Trainingunknown - unknown
0/108
virtualracing.org#17 VRLN Lauf 4 Qualifikation
unbekanntNordschleife - VLN Qualifikation
0/30
virtualracing.org#18 FAC VIP Training Lauf 10
TrainingNürburgring - Grand Prix
0/36
virtualracing.org #5 - VRGT3
Silverstone Circuit - Grand Prix
0/32
virtualracing.org #1
Silverstone Circuit - Grand Prix
0/32
virtualracing.org #2
Silverstone Circuit - Grand Prix
0/34
Virtualracing.org #3
Hockenheimring - Grand Prix