VR M2 Cup - Reglement

VR M2 Cup I | Reglement Stand: 10.05.2022

Es gelten zusätzlich zu den Bestimmungen dieses Reglements das allgemeine sportliche Reglement der VR. Darüberhinausgehende Regelungen oder Regeländerungen werden von der Ligaleitung im Forum im Thread zur Saison bekanntgegeben.

 

 

§1 Grundsätzliches

 

§1.1 Anmeldung

§1.1.1 Die VR M2 Cup ist eine geschlossene Liga. Die Teilnahme ist nur über eine Anmeldung möglich. Die Anzahl der zugelassenen Fahrer richtet sich nach der in der Saisonplanung bekanntgegebenen Anzahl und Größe der Grids.

§1.1.2 Ein Nachrücken während der Saison ist möglich, sofern noch Platz im Grid ist, oder einer durch Ausscheiden eines Teilnehmers frei wird. Ein Nachrücker muss zuvor an einem Trainingsrennen teilgenommen haben, um von der Rennleitung zugelassen zu werden.

§1.1.3 Als Anmeldezeitpunkt gilt der Zeitpunkt, in dem der Fahrer im Portal den Anmeldebutton zur Saisonteilnahme drückt. Dieser ist in der Datenbank hinterlegt und kann von allen Admins eingesehen, aber nicht nachträglich verändert werden.

 

 

§1.2 Grideinteilung

§1.2.1 Die Liga besteht aus einer durch die Ligaleitung festgelegten Anzahl von Grids mit einer Größe von jeweils 45 Teilnehmern.

§1.2.2 Die Grideinteilung zum Saisonauftakt der Saison erfolgt gemäß dem Anmeldezeitpunkt. Sollten sich ausreichend Fahrer für die Serie anmelden, werden weitere Grids gebildet. Bei mehreren Grids erfolgt die Grideinteilung vor der Saison durch eine PreSeason Qualifikation. (Beispiel mit 2 Grids: bei >90 Anmeldungen erhalten die ersten 90 Anmeldungen laut Anmeldezeitunkt einen festen Platz in einem der beiden Grids. In welchem Grid gestartet wird, entscheidet die Pre-Season Qualifikation. Anmeldungen nach der 70sten laut Anmeldezeitpunkt sind in diesem Beispiel auf der Warteliste).

§1.2.3 Jeder Teilnehmer muss bei der Anmeldung in der Fahrerliste sowie bei seinem Profilnamen in ACC aus technischen Gründen auf Umlaute verzichten. Aus "ä" wird "ae", aus "ö" wird "oe" & "ü" zu "ue" & "ß" zu ss. Nichtbeachtung dieser Regel führt automatisch zur Disqualifikation.

 

 

§1.3 Ausscheiden

§1.3.1 Ein Fahrer kann auf eigenen Wunsch ausscheiden.

§1.3.2 Ein Fahrer scheidet nach mehr als einer unentschuldigten Nichtteilnahme pro Saison oder maximal 2 Nichtteilnahmen pro Saison automatisch aus.

§1.3.3 Dieses Ausscheiden kann genau ein Mal dadurch verhindert werden, dass der Fahrer bis spätestens Mittwoch, 23:59 Uhr nach dem betreffenden Event gegenüber der Rennleitung erklärt, dass er weiter teilnehmen möchte.

§1.3.4 Unentschuldigtes Fehlen bei einem Rennen führt zur Versetzung auf die Warteliste bzw. bei nicht aufgefülltem letzten Grid in das letzte Grid.

§1.3.5 Eine Absage der Rennteilnahme muss seitens des Fahrers bis zum Renntag 18 Uhr erfolgt sein. Auch Fahrer auf der Warteliste müssen absagen, falls sie am Renntag keine Zeit haben. Sollten sie aufrücken, aber unentschuldigt fehlen, verlieren sie ihre Wartelistenposition.

§1.3.6 Ein Fahrer, der aus der Liga ausscheidet, wird, sobald er nicht im untersten Grid der Liga geführt wird, im darauffolgenden Event mit dem Status "Abgesagt" geführt und wird danach als Absteiger bis in das unterste Grid behandelt. Dort wird er dann aus dem Grid genommen.

§1.3.7 Ein ausgeschiedener Fahrer behält seine Punkte und wird weiter in der Wertung geführt, wird aber nicht mehr bei der Grideinteilung berücksichtigt.

§1.3.8 Ein nach §1.3.2 ausgeschiedener Fahrer kann sich für die laufende Saison nicht mehr erneut anmelden.

 

 

§1.4 Die Warteliste

§1.4.1 Sollten Teilnahmeabsagen (siehe §1.3.3) für ein Rennen vorliegen, werden freie Startplätze im tiefsten Grid entsprechend aus der Warteliste aufgefüllt

§1.4.2 Fahrer der Warteliste sind ebenfalls verpflichtet, sich vor einem Rennen abzumelden, falls Ihnen die Teilnahme nicht möglich ist. Sollte ein Fahrer der Warteliste einen Startplatz bekommen, dann aber unentschuldigt nicht antreten, wird er ans Ende der Warteliste gesetzt.

§1.4.3 Die Reihenfolge der Warteliste wird durch die Reihenfolge der Anmeldung bestimmt. Fahrer, die sich erst im Verlauf der Saison anmelden, werden gemäß des Anmeldedatums ans Ende der Liste gesetzt.

§1.4.4 Wartelistenfahrer werden im VR M2 Cup Grid geführt, sind aber dort - in der Datenbank, jedoch für den Fahrer nicht sichtbar - als Gast markiert. Sie erhalten somit auch Zugang zum Serverpasswort, dürfen während eines Events nur auf den Server, wenn sie tatsächlich in dem entsprechenden Thread für das Rennen zugelassen wurden. Aufgerückte Wartelistenfahrer erhalten genau wie die regulären Fahrer Meisterschaftpunkte, sind allerdings von der Aufstiegsregel (§4.1.1) ausgenommen.

§1.4.5 Nach Beendigung des Events werden die aufgerückten Fahrer wieder in die Warteliste zurückgeführt, behalten allerdings in der Saisonwertung ihre erfahrenen Meisterschaftspunkte.

§1.4.6 Ein Wartelistenfahrer kann nur dann einen regulären Gridplatz erlangen, wenn §1.1.2 erfüllt ist. Die Entscheidung hierzu ist abhängig vom Anmeldezeitpunkt des Wartelistenfahrers (§1.1.3) und wird nach Veröffentlichung des ReKo-Berichtes des vorhergehenden Events im Forum bekanntgegeben.

 

 

§1.5 Gaststarter

§1.5.1 Gaststarts für die regulären Serienrennen sind möglich, müssen aber auch vorher angemeldet werden. Jeder Gaststarter darf maximal 1 Wertungslauf (1 Renntermin) bestreiten, bevor mindestens die VR Pauschale für das Halbjahr Januar-Juni 2022 fällig wird. Gastfahrer bekommen keine Meisterschaftspunkte. Bevor ein Gaststarter an einem Wertungslauf teilnehmen kann, muss er min. an einem Trainingsrennen der Liga teilgenommen haben, um von der Rennleitung zugelassen zu werden.

§1.5.2 Im Gegensatz zu Wartelistenfahrer werden Gastfahrer nicht im VR M2 Cup Grid geführt und haben, auch bei Erfüllung von §1.1.2 kein Anrecht auf einen festen Gridplatz.

 

 

§1.6 VR Pauschale

Die VR Pauschale (mindestens die VR Pauschale für das Halbjahr Januar-Juni 2022) wird fällig, wenn ein Fahrer an einem VR M2 Cup Events teilgenommen hat und weitere VR M2 Cup Events bestreiten möchte.

 

§2 Teams und Fahrzeuge

 

§2.1 Anzahl der Teammitglieder

In der VR M2 Cup besteht ein Team aus mindestens zwei und maximal drei Fahrern. In der Teamwertung werden die beiden Fahrer eines Events berücksichtigt, die die meisten Punkte erreicht haben.

 

 

§2.2 Fahrzeugwahl

Das Fahrzeug für den VR M2 Cup ist der BMW M2 CS Racing.

 

 

§2.3 Teamwechsel

§2.3.1 Ein taktischer Wechsel der Fahrer zwischen den Subteams eines großen Teams ist untersagt. Wechsel von Fahrern zwischen Subteams können in Ausnahme von der Ligaleitung genehmigt werden, wenn Fälle "höherer Gewalt" vorliegen. Das können z.B. längere Krankheiten oder längere Ausfälle (Wochen) des Internetzuganges eines Fahrers sein (z.B. durch Umzug).

§2.3.2 Ein einmaliger Teamwechsel eines Fahrers während der Saison ist möglich, Teampunkte werden dabei aber nicht mitgenommen.

 

 

§3 Rennablauf

§3.1 Renntag

Die Wertungsläufe der VR M2 Cup werden sonntags im zwei-wöchigen Rhythmus ausgetragen. Nach jedem Serienrennen wird der Trainings-Server mit der Fahrzeug- / Streckenkombination für das nächste Rennen gestartet.

 

 

§3.2 Rennformat

§3.2.1 Ein VR M2 Cup Event besteht aus zwei Rennen mit einer Dauer von 25 Minuten, wobei im zweiten Rennen die Startaufstellung aus dem Ergebnis des ersten Rennen ermittelt wird, die ersten 12 Piloten jedoch in umgekehrter Reihenfolge starten. Vor dem Rennen gibt es ein 30-minütiges freies Training und eine 20 Minuten lange Qualifikation.

§3.2.2 Die Rennbedingungen zum jeweiligen Event werden im Forum eine Woche vor dem Trainingsrennen bekannt gegeben und bis zum Wertungslauf auch nicht mehr geändert.

§3.2.3 Sollte aus technischen Gründen das zweite Rennen nicht mit umgedrehter Startreihenfolge stattfinden können, so entscheidet die Rennleitung über die Einsetzung der Alterntivvariante, welche eine 5 Minuten Qualifikation beinhaltet, die vor dem zweiten Rennen stattfindet.

 

 

§3.3 Zeitablauf

19:30 - Freies Training

20:00 - Qualifikation (20min)

20:25 - Rennen 1 (25min)

21:00 - Rennen 2 (25min)

 

 

§3.4 Qualifikation
§3.4.1
 Die Qualifikationssitzung zu einem VR M2 Cup Event dauert 20 Minuten. In dieser Zeit kann jeder Fahrer so viele Runden fahren, wie es ihm möglich ist. Die schnellste seiner Runden ist ausschlaggebend für seine Startposition im Rennen.
§3.4.2 Ein Qualifikationsversuch besteht aus einer Out-Lap, einer oder mehrerer gezeiteter Runden und einer In-Lap. Das heißt, dass jeder Fahrer bei jedem Versuch immer wieder aus eigener Kraft zurück an seine eigene Box fahren muss. Ausgenommen ist hier das Session-Ende. Ist also ein Fahrer während des Session-Endes noch auf der Strecke, zählt der Versuch als regulär beendet. In der Box ist das Speed Limit zu beachten! (siehe allg. Reglement §2.3)
§3.4.3 Die ESC-Taste darf nur direkt neben oder auf dem eigenen Boxenplatz genutzt werden. Das Fahrzeug muss zum Stehen gekommen sein und nach hinten und vorne gibt es eine Toleranz von einer Fahrzeuglänge. Ein Verwenden der ESC-Taste außerhalb dieses Bereichs beendet automatisch die Qualifikation des Fahrers, da dieser danach die Box nicht mehr verlassen darf. Dies gilt nicht nur, wenn nach einem Unfall das Fahrzeug stark beschädigt ist, sondern auch bei allen anderen Gründen, wegen denen ESC verwendet werden muss. Alle bis dahin gefahrenen Runden werden aber gewertet.
§3.4.3.1 Simulationsbedingte Teleportation: Sollte das Fahrzeug durch erhöhte Geschwindigkeit beim Boxeneingang zum Boxenplatz teleportiert werden, so gelten folgende Regelungen: Sollte der Fahrer mit mehr als 20 km/h überhalb der maximalen Boxengeschwindigkeit in die Box fahren oder die Geschwindigkeit bewusst überhalb der maximalen Boxengeschwindigkeit belassen und somit den Backport provozieren, so wird dies im nachhinein durch eine Qualifikationssperre für den nächsten Lauf, an welche der entsprechende Fahrer teilnimmt, sanktioniert.
§3.4.3.2 Sollte der Fahrer unter den 20 km/h über der maximalen Boxengeschwindigkeit bleiben und trotz eines konstanten Bremsmanövers zur Pitlimiter-Linie an die Box teleportiert werden, so wird dies mit einer Qualifikationswarnung bestraft, welche über die Saison bestehen bleibt. Sollte ein Fahrer während der Saison erneut eine Qualifikationswarnung erhalten, so wird diese mit gleichem Strafmaß wie in §3.4.3.1 bestraft.
§3.4.3.3 Sollte ein Fahrer vor seinem Boxenplatz auf Grund überhöhter Geschwindigkeit in der Boxengasse zum Boxenplatz teleportiert werden, so erhält dieser die gleiche Strafe wie in §3.4.3.1.
§3.4.3.4 Sollte ein Fahrer nach seinem Boxenplatz auf Grund überhöhter Geschwindigkeit in der Boxengasse zum Boxenplatz teleportiert werden, so erhält dieser eine Qualifikationswarnung (Folgen siehe §3.4.3.2).
§3.4.3.5 Die §3.4.3.1 bis §3.4.3.4 haben nur Geltung, sollte der Fahrer wieder aus der Box hinaus fahren. Sollte dies nicht der Fall sein, so werden die Vergehen nicht sanktioniert.
§3.4.4 Speziell bei den eigenen Out- und In-Laps dürfen andere Fahrer nicht behindert werden. Bei der In- und Out-Lap bleibt die Fahrzeugbeleuchtung aus, bei den gezeiteten Runden kann sie eingeschaltet werden.

 

 

§3.5 Rennstart

§3.5.1 Mit Beginn der Rennsessions hat jeder Fahrer 3 Minuten Zeit, um in die Startaufstellung zu wechseln.

§3.5.2 Es folgt eine von ACC gesteuerte Einführungsrunde, die im Singe-File begonnen und im Double-File beendet wird.

§3.5.3 Ab Beginn des Double File ist der Pole Man verantwortlich für das Tempo. Die Richtgeschwindigkeit beträgt 90 km/h mit einem Geschwindigkeitskorridor von 70-100 km/h. Bei engen Schikanen kann natürlich langsamer gefahren werden, Überschreitungen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h durch den Pole Man sind nicht erlaubt und werden bestraft.

§3.5.4 Die Fahrer orientieren sich an den vorher fahrenden Mitstreitern und dürfen maximal zwei Fahrzeuglängen abstand halten.

§3.5.5 Der Rennstart erfolgt fliegend.

§3.5.6 Fahrzeuge aus der eigenen Startreihe dürfen erst ab der Startlinie überholt werden.

§3.5.7 Für den Start erfolgt eine Startsichtung, welche bis zu einer vordefinierten Kurve in der Eventankündigung vollzogen wird.

 

 

§3.6 Renntermine

Die Renntermine können dem Portal entnommen werden.

 

 

§3.7 Rennbedingungen

§3.7.1 Die initialen Rennbedingungen für die einzelnen Events werden im Eventthread bekannt gegeben. Dies gilt für die Luft- und Streckentemperatur, die Regenwahrscheinlichkeit sowie die Bewölkung und die Veränderlichkeit der Wetterbedingungen während des Events. Als Orientierung werden dazu die Realen Wetterdaten des Rennwochenendes im Vorjahr genommen.

§3.7.2 Die Rennbedingungen während des Events werden von ACC auf Basis der in §3.7.1 genannten Faktoren bestimmt.

 

 

§3.8 Rennabbruch

§3.8.1 Bei technischen Problemen, die verhindern, dass der Rennablauf in dem unter §3.4 vorgegebenen Rahmen abläuft (Steam- oder Serverprobleme), wird das Admin Team bis spätestens 20:00 Uhr die Entscheidung über einen Rennabbruch treffen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind alle Fahrer dazu verpflichtet, online zu bleiben und sich im Forum über die Entscheidung zu informieren.

§3.8.2 Kommt es während des Eventablaufes zu einem Serverabsturz oder vergleichbaren Schwierigkeiten, kann der Admin in Abhängigkeit vom Zeitpunkt (nach der Qualifikation - erstes Rennviertel) einen Neustart noch am gleichen Abend ansetzen.

 

 

§3.9 Einsatz von ESC im Rennen

§3.9.1 Nach einem schweren Unfall oder Fahruntüchtigkeit aus anderen Gründen (z.B. Tech. Defekt an der Hardware) muss die Strecke durch Drücken von "ESC->Zurück in die Box" verlassen werden, um andere Fahrer nicht zu gefährden.

§3.9.2 Wurde einmal mittels ESC die Strecke verlassen, darf das Rennen nach Ablauf der von der Simulation vorgegebenen Wartezeit, aber mindestens 180 Sekunden, wieder aufgenommen werden.

 

 

§4 Wertung

§4.1 Punktevergabe nach Grids

§4.1.1 Rennergebnis

Fahrer erhalten absteigend von Platz 1 bis 45 folgende Punkte pro Rennen:

100;94;89;85;81;77;73;70;67;64;61;58;55;52;49;46;43;40;38;36;34;32;30;28;26;24;22;20;18;16;15;14;13;12;11;10;9;8;7;6;5;4;3;2;1

§4.1.2 Qualifikationspositionen

Die besten 3 Fahrer der Qualifikation erhalten absteigend von Platz 1 bis 3 folgende Punkte pro Qualifikation:

3;2;1

§4.1.3 Schnellste Runde

Der Fahrer mit der schnellsten Runde pro Rennen erhält folgende Punkte:

2

 

§4.2 Streichresultat

Pro Saison gibt es ein Streichresultat. Hierbei wird das Event mit der schlechtesten Platzierung / geringsten Punkten nicht in die Gesamtwertung einfließen. Das Streichresultat wird am Ende der Saison ermittelt.

 

$4.3 Provisional

Ein Fahrer hat die Möglichkeit, einmal pro Saison ein Provisional einzusetzen. Das Provisional verhindert im Falle einer Nicht-Teilnahme an einem Rennevent den Abstieg in das darunterliegende Grid (z.B. von Grid 1 in Grid 2).

 

 

§4.4 Mindestrenndistanz

Punkte gemäß §4.1 erhält ein Fahrer nur, wenn er min 80% der vorgegebenen Renndistanz absolviert hat. Dabei zählen nur vollständige Runden.

 

 

§4.5 Strafkonto

Bei Verstößen gegen das Reglement und speziell durch fahrlässiges oder rücksichtsloses Verhalten auf der Rennstrecke kann es zu Erteilung von Strafpunkten durch die Rennkommission kommen. Erreichen die Strafpunkte einen gewisse Stand, führt dies erst zu einer Qualifikations- und dann zu einer Rennsperre. Vergebene Strafpunkte werden vom jeweiligen Eventergebenis abgezogen.

 

§4.5.1 Strafpunkte

Strafpunkte werden im Strafkonto des Fahrers bis spätestens zum Eventstart des folgenden Rennens vermerkt. Der aktuelle Stand kann in der Wertung eingesehen werden. Erreicht das Konto eine gewisse Strafpunktanzahl, führt das zu einer Quali- bzw. Rennsperre. Für die im allgemeinen VR-Reglement festgelegten Straftypen gelten in der Serie folgende Punktbereiche:

Leichtes Vergehen: 1, 3 oder 5 Punkte

Mittleres Vergehen: 6, 8 oder 10 Punkte

Schweres Vergehen: 11, 13 oder 15 Punkte

Im Normalfall wird der Mittelwert in dem jeweiligen Punktebereich gewählt, Abweichungen werden entsprechend begründet.

 

§4.5.2 Qualifikationssperre

Sobald 15 Punkte oder mehr auf dem Strafkonto geführt werden, wird für das nächste Rennen eine Qualifikationssperre zu verhängt. Dabei darf an der Trainings und der Rennsession teilgenommen werden, jedoch in der Qualifikation die Box nicht verlassen werden. Ein nicht absolvieren der Qualifikationssperre führt zu einer Bestrafung durch ein schweres Vergehen, sowie zu einer weiteren Qualifikationssperre. Das Strafpunktekonto wird nach einer absolvierten Qualifikationssperre nicht zurückgesetzt.

 

§4.5.3 Rennsperre

Sobald 30 Punkte oder mehr auf dem Strafkonto geführt werden, wird für das nächste Rennen eine Rennsperre zu verhängt. Bei einer Rennsperre ist die Teilnahme am jeweiligen Event nicht gestattet und die nicht Teilnahme führt ggf. zu einem Abstieg. Nach dem absolvieren der Rennsperre, reduziert sich das Strafpunktekonto auf mindestens 7 Strafpunkte. Alle Strafpunkte ab und inklusive dem 31. Strafpunkt werden durch fünf geteilt und auf die 7 Strafpunkte aufgeschlagen.

 

 

§4.6 Cutting & Missachtung der Tracklimits

Cutting & Missachtung der Tracklimits ist verboten. Die Einhaltung wird von Assetto Corsa Competizione überwacht. Alles, was zu einer gültigen Runde in Assetto Corsa Competizione führt, ist somit erlaubt sofern kein starker zeitlicher Vorteil erzielt wurde. Auslassen von Streckenteilen zur Vorteilsnahme ist in allen gewerteten Sitzungen (Preseason, Qualifikation, Rennen) untersagt.

 

 

§4.7 Eventwertung

Die Gesamtwertung eines VR M2 Cup Events ergibt sich aus der durch die Platzierung gewonnen Punkte.

 

§4.8 Gesamtwertung

Der Fahrer mit der meisten Gesamtpunktzahl nach Abschluss der Saison ist VR M2 Cup Meister. Die Gesamtpunkzahl ergibt sich aus der Summe aller erhaltenen Punkte. Sollte es zu einem Punktegleichstand bei den Top 3 kommen, werden folgende Tie-Breaker in der angegebenen Reihenfolge angewandt:

- Eventsiege

- Anzahl zweite Plätze bei Rennen

- Anzahl dritte Plätze bei Rennen

- Anzahl Pole Positions

- Durchschnittspunkte pro Event

- weniger Strafpunkte

 

 

§5 Wiederholungsrennen

 

§5.1 Bedingungen und Termin

Sollte die Rennkommission und die Ligaleitung im Falle eines Protestes zu der Entscheidung kommen, ein Rennen zu wiederholen, findet dieses direkt am darauffolgenden Sonntag des zu wiederholenden Rennens statt. Die Qualifikation wird ebenfalls wiederholt. Es wird ausschließlich das Rennen desjenigen Grids wiederholt, gegen dessen Austragung protestiert wurde. Eine Ausnahme bildet das letzte Rennen. Das wird am Folgesonntag direkt nach dem Renntag wiederholt. Sollte die Wiederholung ebenfalls scheitern, wird das komplette ursprüngliche Rennevent für alle Grids nicht gewertet.

 

 

§5.2 Teilnahme

Eine Teilnahme am offiziellen Renntermin ist Voraussetzung zur Teilnahme am Wiederholungsrennen. Eine Anwesenheit auf dem Server während der Qualifikationsphase am offiziellen Renntermin ist Voraussetzung zur Teilnahmeberechtigung am Wiederholungsrennen. Dieser Punkt entfällt nur bei Totalausfall oder Problemen mit dem Server/Lobby am offiziellen Renntermin während der Joinphase.

 

 

§5.3 Nichtteilnahme

Fahrer, die beim Wiederholungsrennen nicht anwesend sind, erhalten keine Punkte. War der Fahrer jedoch beim ursprünglichen Renntermin anwesend, wird das Rennen nicht als Nichtteilnahme gemäß § 1.4.2 gewertet.

 

 

§6 Design-Regeln

 

§6.1 Fahrzeuglackierung

Jeder Fahrer muss eine eigene Lackierung (Custom Skins) bis zum ersten Rennen bereitstellen. Alle Informationen zum Skin sind im Forum im entsprechenden Thread hinterlegt.

 

 

§6.2 Nutzung der vorhandenen Originalskins

Die Nutzung der Originalskins bei ACC ist generell nicht gestattet. Eine Ausnahme gilt nur in dem Fall, dass der Fahrer nachweislich dem in ACC abgebildetem Originalteam oder einer entsprechenden eSports-Abteilung des Originalteams angehört. Es muss dann auch die Startnummer gewählt werden, die dem Originalskin zugeordnet ist.

 

 

§6.3 Designvorgaben

Das Basis-Design wird von ACC vorgegeben. Aus diesen kann eines ausgewählt werden. Es ist nicht erlaubt, Skins zu nutzen, die nicht mit dem in ACC verfügbaren Editor erstellt wurden.

 

 

§6.4 Startnummern

Die Startnummer wird im Forum gewählt und an den von ACC vorgesehenen Stellen auf dem Fahrzeug platziert. Die Startnummer 1 ist nicht zu vergeben. Die frei verfügbaren Startnummern lauten 2-999.

 

 

§6.5 Teamlackierungen

Teamlackierungen sollten zwischen den einzelnen Fahrzeugen eines Teams möglichst ähnlich (besser gleich) sein. Sie dürfen sich dabei durch z.B. Farbakzente voneinander unterscheiden, um den jeweiligen Fahrer identifizieren zu können.

SERVER

1 / 104
virtualracing.org #4 LSM
Training 1Silverstone Endurance
0 / 46
virtualracing.org #5 VRF1S
Training 1Spa-Francorchamps
0 / 46
virtualracing.org #6 BTCC
Training 1England - BrandsHatch
0 / 104
virtualracing.org #P1 BTCC
Training 1Brands Hatch GP
0 / 104
virtualracing.org #P2 IR18
Training 1Indianapolis -- Oval
0/32
virtualracing.org#11 FAC VIP Training
Trainingunknown - unknown
5/17
virtualracing.org#30 ALT Training
TrainingBremgarten - Bremgarten
0/22
virtualracing.org#32 ALTER TargaFlorio
Trainingunknown - unknown