rFactor bei der VR

rFactor2 ist die Fortsetzung des in der SimRacing-Szene überaus beliebten aber in die Jahre gekommenen rFactor aus dem Hause Image Space Incorporated (ISI). Grundlage ist die von ISI entwickelte isiMotor-Engine, die in Version isiMotor2 quasi der Antriebsstrang für diverse SimRacing-Klassiker war – wie etwa GTR/GTR2 oder die RACE07-Reihe.

Mit der Fortentwicklung der Engine auf isiMotor2.5 brachte ISI im Jahre 2012 rFactor2 auf den Markt – zunächst als Beta-Version (erstes veröffentlichtes BUILD60), die stetig weiter entwickelte wurde. Anfang 2013 hatte man den Beta-Status verlassen, mittlerweile ist man bei BUILD1098 (Stand: Sommer 2016, es wird stetig weiter entwickelt) angekommen und rFactor2 kann als voll funktionsfähige Rennsimulation wahrgenommen werden.

ISI ist dabei dem Konzept von rFactor treu geblieben – nämlich eine modifizierbare Basis zu bieten, die SimRacing auf höchstem Niveau bietet und dabei den Schwerpunkt auf eine äußerst realitätsnahe Darstellung der Fahrzeugphysik sowie einen äußerst realitätsnahen Rennablauf legt. In beiden Punkten hat ISI mit rFactor2 deutliche Fortschritte gegenüber rFactor gemacht. Das Fahrzeugverhalten ist nicht zuletzt durch das neue Reifenmodell (CPM) echt und nachvollziehbar. Der Rennablauf wird durch Echt-Wetter, die Echtzeit-Lighting-Engine und das Real-Road-Feature (u.a. Aufbau der Ideallinie abhängig von der wirklichen Fahrlinie der Fahrzeuge) noch lebendiger.
Zudem hat ISI erneut eine Basis geschaffen, die neben dem ISI-Content (Fahrzeuge und Strecken) durch die Community um unzählige Fahrzeuge und Strecken erweiterbar ist.

rFactor2 bietet alles, was für einen professionell geführten Ligabetrieb notwendig ist und so hat man auch beim Virtual Racing e.V. nach anfänglich vereinzelten Events Anfang 2015 den Ligabetrieb aufgenommen. Bisher wurden drei Saisons der Formula Legends, zwei Saisons Renault Mégane Cup sowie zwei Saisons des FLAT6-Cup durchgeführt. rFactor2 hat sich bei der VR damit zweifelsfrei etabliert.