LFS Masters 14 – Saisonauftakt in der Karibik

21. January 2011

LFS Masters

Von: Christian Büttner

Fern Bay auf Jamaika markiert den Auftakt der 14.Auflage der VR LFS Masters. Die drittgrößte Insel der Antillen ist für ihre vielseitige Kultur, aber auch für ihre Probleme bekannt. Letztere bleiben den Piloten hoffentlich erspart, wenn es ab dem 26. Januar jeden zweiten Mittwoch endlich wieder heißt: „Gentlemen, start your engines!“

 

 

 

 

Abwechslungsreicher Rennkalender

Befahren wird die Streckenvariante Gold, allerdings in umgedrehter Richtung. Wie überhaupt viele Kombinationen des aktuellen Rennkalenders, die Saison steht also quasi unter dem Motto „Masters Reversed“. (In Anlehnung an den VR-Nordschleifen-Wandertag 2011).

Highlights werden sicherlich die Formelrennen mit FOX in der Stadt und mit dem V8 im Oval. Aber auch die anderen Stationen werden es in sich haben, besonders wenn die Favoriten im Verlaufe wieder einiges an Zusatzkilos drauf packen müssen.

 

Änderungen im Reglement

Zu den Regeländerungen ist generell zu sagen, dass sie diesmal nicht ganz so zahlreich sind. So wurden zum einen die allgemeine Anfangszeit sowie die Dauer einiger Events angepasst. Das heißt im Klartext:  die Qualifikation beginnt jetzt bereits um 20:00 Uhr und es gibt drei 90 Minuten Events  im Laufe der Saison. Damit wird dem Wunsch der Fahrer Rechnung getragen, auch weiterhin Langstreckenrennen fahren zu können, obwohl der Team-Cup ja bekanntermaßen ausgesetzt wurde. Zum anderen entfallen die Pflichtboxenstops während der Rennen (was aber Nachtanken und Reifenwechseln nicht unbedingt ausschließt) und die Bonuspunkte für die Pole Position.

Es wurde auch vom Starterfeld selbst wieder eine Rennkommission gewählt, die erneut dafür sorgen wird dass alles Geschehen auf der Strecke mit rechten Dingen abläuft. Diese besteht im Einzelnen aus Manfred Wurm, der bereits letztes Jahr der ReKo angehörte, Peter Sushlik, dem amtierenden Champion und Florian Hinz, einem Neuzugang in diesem Amt. 

 

Neues Lizenzsystem

Definitiv erwähnenswert ist auch das neue Lizenzierungsverfahren im LFS Bereich der VR. Haben sich in der Vergangenheit die Neulinge noch untereinander im Rookie Cup die Sporen verdient, so wird dies ab sofort im Rahmen des Masters Trainings am jeweiligen Montag vor den Rennen geschehen. An der Bewertung selbst hat sich aber nichts geändert, diese beinhaltet weiterhin die Kriterien Fairness, Fahrzeugbeherrschung, Zweikampfverhalten und das Verhalten in kritischen Rennsituationen. Details hierzu finden sich im Portal, interessierte Neueinsteiger sind natürlich jederzeit willkommen!

Zum Schluss noch eine kleine Info für alle spontanen Zuschauer, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen: AirJamaica bietet kurzerhand noch günstige Flüge zum Kingston International Airport an ;-)

 

C. Büttner