Menü

Nächste Rennen

 

Termine

GMA-ICS Round 3 in Phillip Island – Vollkontakt im Titelkampf

8. September 2010

GMA Indycar Series

Von: GR

Die GMA Indycar Series gastierte am vergangenen Montag im australischen Phillip Island. Dort kamen sich im heißen Meisterschaftsduell zwischen den SRE Fahrern Marcus Jirak und André Böttcher beide Piloten näher, als es ihnen wohl lieb war. Für Jirak sprang am Ende der Sieg heraus, Böttcher hingegen musste sich mit P4 begnügen.

Am Anfang sah noch alles so gut aus für den in der Meisterschaft führenden Böttcher. In der Quali setzte er nicht nur die schnellste Zeit, sonder hatte sogar den Vorteil, zwischen sich und seinem härtesten Konkurrenten Jirak die beiden Piloten Philip Ellis und Martin Macjon zu wissen. Aber in Runde 1 änderte sich das bereits. Sowohl Ellis als auch Macjon waren in einen Startunfall verwickelt und nach der dadurch verursachten Yellow hatte Böttcher wieder die altbekannte Farbenkombination im Rückspiegel und zwar formatfüllend.

Aber Böttcher lies sich nicht davon beeindrucken und auch nach dem ersten Zyklus der Boxenstopps konnte er die Nase vorne behalten. Dann kam jedoch die 27 Runde und Jirak kam bedingt durch den Windschatten auf der langen Geraden so gut aus T1, dass er Böttcher beim Anbremsen zur zweiten Kurve minimal berühret. Der wurde in seinem Auto schlagartig zum Passagier und erlangte die Kontrolle erst wieder, als es schon zu spät war. Ein Einschlag war nicht zu vermeiden. Jedoch konnte er das Rennen noch nach Hause fahren.

Nutznießer waren in diesem Fall Florian Kirchhofer, der bereits ab Runde 3 auf der dritten Position lag und nach dem Böttcher Unfall die den Platz hinter Jirak  übernehmen konnte, und René Beitz, der bis zuletzt noch hinter Markus Gunzelmann hing, dann aber wohl von Reifenproblemen Günzelmanns profitierte. Für beide Piloten war das Saisonbestleistung.

Für die Meisterschaft bedeutet das, dass Jirak den Rückstand ein ganzes Ende verkürzen konnte. Zieht man jetzt schon den Streicher heran, hat Jirak sogar einen Punkt Vorsprung, was auch an seiner besseren Bonuspunkteausbeute liegt. Es sieht also nach dem technischen Desaster von Zandvoort wieder gut für ihn aus, obwohl er sich das so mit Sicherheit nicht gewünscht hat.

Als Trost für Böttcher bleibt auf jeden Fall, dass man wieder ein überragendes Teamergebnis eingefahren hat und den Abstand nochmals deutlich vergrößert hat. Durch das gute Ergebnis von Beitz ist RS Racing nach wie vor Zweiter in der Teamwertung dicht gefolgt vom Team Race-Star ConverTTable.

In knapp 2 Wochen steht mit Richmond das erste Ovalrennen der Saison an, dass zudem noch unter Flutlicht ausgetragen wird. Vielleicht kann hier mal ein Fahrer in Erscheinung treten, der bisher noch unter Wert geschlagen wurde.


iRacing Road: News

Die Schlacht von Michigan – die GMA ICS geht ins Oval - 2. November 2010

GMA Indycar Series

Am gestrigen Montag ging die GMA mit der IndyCar Series das zweite Mal in dieser Saison in ein Oval. Und auch wenn Michigan im Gegensatz zu Richmond ein Superspeedway ist, der eigentlich einfacher zu fahren sein sollte, war die Ausfallquote ähnlich hoch. Aber neben viel Ausfällen gab es auch einen strahlenden Sieger und das war erneut André Böttcher, der damit wiederholt seine Titelambitionen unterstrich.

mehr…
 

GMA Farbenlehre oder die ICS ind Watkins Glen - 20. October 2010

GMA Indycar Series

In der GMA können auch Autos gewinnen, die nicht im orange-schwarzen Look der SRE Crew daherkommen. Zum zweiten Mal ist das in Watkins Glen, dem 6.Lauf der GMA Indycar Series, Philip Ellis mit seinem grün-weißem Gefährt gelungen. Nach Richmond feierte er seinen zweiten Saisonsieg und ist jetzt auch in der Meisterschaft, wenn man die Streicher bereits berücksichtig, ganz dicht dran.

mehr…
 

GMA SMC Runde 6 - Berg- und Talfahrt in Kanada - 17. October 2010

German Motorsports Association, GMA Star Mazda Championship

Das 6. Rennen der Star Mazda Championship fand nahe der kanadischen Kleinstadt Bowmanville auf der achtmaligen Formel 1 Rennstrecke Mosport statt. Diese ist zwar mit 4 Kilometern kurz, aber durch große Höhenunterschiede und mehrere Kurven die man blind anfahren muss sehr schwierig.

mehr…
 

GMA Star Mazda Championchip Runde 4 und 5 - 7. October 2010

German Motorsports Association, GMA Star Mazda Championship

In den ersten drei Runden der GMA Star Mazda Meisterschaft war immer ein Mitglied des Team "Simracing Equipment" auf dem Treppchen zu finden. Dies resultierte in einer haushohen Führung des Teams in der Meisterschaft. Auch in der Einzelwertung sind Marcus Jirak und Martin Macjon ganz oben in der Tabelle zu finden.

mehr…
 

Macjon dominiert bei Gaststart – die GMA ICS in Road America - 6. October 2010

GMA Indycar Series

In den ersten Tagen der GMA Anfang des Jahres las man den Namen Martin Macjon noch öfters. Damals zeigte er bereits im Skippy sein Können. Am Montag absolvierte Macjon nun seinen zweiten Gaststart in der aktuellen IndyCar Saison der GMA und fuhr auch dort allen davon.

mehr…
 

News 26 bis 30 von 76

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >