Menü

Nächste Rennen

Frühling in der Eifel

 

GMA Mazda Championchip 3. Saisonrennen - Harter Arbeitstag für Jirak

6. September 2010

German Motorsports Association

Von: René Raulin

Nach zwei Läufen in der GMA Star Mazda Championship scheint das Team "Simracing Equipment" mit den beiden Fahrern Marcus Jirak und Martin Macjon schon uneinholbar. Ihre beiden Doppelsiege haben ihnen ein dickes Punktepolster auf die restlichen Fahrer ermöglicht und es sieht auch nicht danach aus, als ob irgendjemand den beiden Fahrern an der Spitze noch gefährlich werden könnte.

Aber schon nach dem Qualifying gab es einen kleinen Dämpfer für das Team um Marcus Jirak.  Philip Ellis, der als sehr schneller Fahrer bekannt ist, aber im vorherigen Lauf in Sebring nur auf den 23. Rang fuhr, konnte sich mit einer eindrucksvollen Zeit zwischen die beiden "Titanen" schieben. Direkt nach der Startfreigabe konnte er auch gleich einen schnellen Start hinlegen und sich sogar an Polesitter Martin Macjon vorbeischieben und als Leader in die erste Runde gehen. Macjon wurde schon in T1 beim Überholmanöver von Ellis aus der Kurve getragen und konnte sich erst wieder an sechster Position ins Feld eingliedern. Insgesamt war die erste Runde von vielen Unfällen und Zusammenstößen gezeichnet, die vielen Fahrern die Hoffnung auf ein gutes Rennen zunichtemachte.

Nach der ersten Runde fuhr Philip Ellis an der Spitze, gefolgt von Marcus Jirak und Daniel Türk. Aber schon in der zweiten Runde in T1 kam Ellis von der Strecke ab und musste die hinter sich fahrenden Boliden passieren lassen. Auf die dritte Position reihte sich jetzt Sebastian Lohse ein und konnte diesen Platz auch lange Zeit halten. Erst in der achten Runde konnte Martin Macjon an Lohse vorbei auf den dritten Rang fahren. Macjon hatte in den letzten Runden eine fulminante Aufholjagd gestartet und schickte sich an, auf seinen Teamkollegen Marcus Jirak, der immer noch das Rennen anführte, aufzuschließen. Macjon, der sich weiter nach vorne durcharbeitete, schloss dann in Runde 10 auf den Zweiten, Daniel Türk, auf. Mit Macjon im Nacken wurde Türk aber merklich nervöser und schlug dann noch in derselben Runde in die Seitenbegrenzung ein. In den nächsten Runden tat sich nichts Entscheidendes an der Spitze, nur Macjon konnte sich immer weiter an den Führenden Jirak heranarbeiten. In Runde 19 überholte dann Philip Ellis Sebastian Lohse und fuhr damit auf den dritten Podiumsplatz, den er bis zum Schluss auch nicht wieder abgeben musste.

Vorne wurde das Duell zwischen Jirak und Macjon immer verbissener. Macjon, zwar etwas schneller, gelang es nicht an Jirak vorbeizufahren. Trotz dass hier zwei Teamkollegen miteinander kämpften, steckte niemand zurück und für seinen Sieg, den er letztendlich nach Hause fuhr, musste Marcus Jirak an diesen Abend schwer schuften. Er selber sagte nach dem Rennen dazu: "Das war sicherlich eines meiner härtesten Rennen überhaupt."

So konnte auch auf dem Infineon Raceway wieder einmal das Team "Simracing Equipment" seine besondere Stellung im Grid herausstellen und fuhr den dritten Doppelsieg in drei Rennen ein. In der Fahrerwertung hat sich dadurch nichts geändert und auch in der Teamwertung konnte das Team "nur" seinen Vorsprung weiter ausbauen.

Am 13. September geht‘s dann weiter und dann wird es RUND. Mit dem ersten Oval Kurs dieser Saison müssen die ausgewiesenen Road Spezialisten im Grid ihre Vielfältigkeit unter Beweis stellen und auf dem Richmond International Raceway zeigen, dass sie auch dieses Metier beherrschen.

 


iRacing Road: News

Bötcher schlägt zurück und Jirak muss das erste Mal schwitzen – Die GTS in Daytona - 13. April 2011

iRacing GT Series

Mit Daytona, eine Strecke die für einen der Langstreckenklassiker schlechthin steht, fand am Montag einer der beiden Saisonhöhepunkte der aktuellen GTS Saison statt. Anstatt der üblichen 90 Minuten standen hier 2 Stunden Rennzeit auf dem Programm. Bei den Corvettes konnte Böttcher nach Sebring das zweite Mal gewinnen und die Siegesserie von Macjon unterbrechen. Bei den Mustangs hielt hingegen Jiraks Serie, allerdings musste Jirak sich das erste…

mehr…
 

Lohse feiert Saisonbestleistung - Die GMA GTS in Road Atlanta - 30. March 2011

iRacing GT Series

Sebastian Lohse vom Team SF-Motorsport feierte in Road Atlanta mit Platz 2 bei den Corvettes und Platz 3 in der Eventgesamtwertung sein bisher bestes Saisonergebnis. In der Fahrerwertung bringt ihn das auf P8 bzw. P6, wenn man den Streicher schon beachtet, nach vorne.

mehr…
 

Die offenen SRE Meisterschaften in VIR - 16. March 2011

iRacing GT Series

Aus welchem Team die Sieger eines GMA GTS Rennens kommen, ist ja schon fast keine Frage mehr. Eigentlich geht es nur noch darum, welche Fahrer aus dem Hause Simracing Equipment die Maximalpunktzahl von einem Event mitnehmen. Diesmal waren es Martin Macjon und Marcus Jirak, die auch noch dem selben Subteam angehören.

mehr…
 

3 x Sebring = 3 x Böttcher – Die GMA GTS in Florida - 1. March 2011

iRacing GT Series

Es war der dritte Start von André Böttcher im Rahmen eines GMA Rennens auf der holprigen Flugplatzstrecke von Sebring. Jedes Mal ist er mit einem anderen Fahrzeug angetreten und jedes Mal hat er gewonnen, so auch gestern mit seiner Corvette C6R. Bei den Mustangs war es Marcus Jirak, der die Konkurrenz dominierte.

mehr…
 

Alles neu und doch beim alten – Die GT Series startet in die Saison - 15. February 2011

iRacing GT Series

Gestern startete die GMA GT Series in Watkins Glen in ihre erste Saison und erstmalig in der noch jungen GMA Geschichte, ging eine Serie mit gemischtem Fahrzeugfeld aus Corvette C6R und Ford Mustang FR500 S an den Start. Was sich nicht geändert hat, sind die Namen, die man an der Spitze des Feldes findet. So siegte Martin Macjon bei den dicken Schiffen und Maximilian Severin bei den Wildpferden.

mehr…
 

News 26 bis 30 von 85

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >